Partnertausch liegt in Irland im Trend

30. September 2010 | Von | Kategorie: Gesellschaft

Irland als Synonym für Katholizismus in Reinkultur hat mit der jungen Generation der Iren offensichtlich ausgedient. Keuschheit ist out, Swingen ist in – so zumindest interpretiert das Onlinemagazin Joe.ie den regen Zulauf einer Swingerplattform im Netz: 70.000 Mitglieder sind mittlerweile auf “Swing4Ireland” registriert.

Laut einem Sprecher der Seite müsse man sogar von bis zu 90.000 Nutzern ausgehen, da viele Accounts von Paaren gemeinsam genutzt würden. Nach wie vor kämen im Schnitt jede Woche über 1000 neue Accounts dazu, obwohl die Seite bereits seit vier Jahren im Netz steht. Der Spitzenreiter an Mitgliedern ist die Region Dublin, mit über 18.000, das Schlusslicht Cork mit etwa 5500 Mitgliedern.

Swing4Irelands Sprecher betonte, das Swingertum sei keine neuzeitliche Mode. Jedoch sei es durchs Internet einfacher geworden, untereinander Kontakte zu knüpfen und auch überhaupt auf das Thema zu stossen. Wenngleich Single-Männer die grösste Gruppe stellen, gibt es keine demographischen Auffälligkeiten: Der durchschnittliche Swinger ist etwa 35 Jahre und hat ein bis zwei Kinder. Viele, die es schon immer ausprobieren wollten nutzten nun die neuen technischen Möglichkeiten, um einmal hineinzuschnuppern. Daher wachse die Community gerade jetzt rasant.

Tags: , ,

banner

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..