Byrne Baby Byrne – Das Finale wartet

19. Oktober 2010 | Von | Kategorie: Film & Fernsehen

Irland hat eine neue Nationalheldin. Mary Byrne, Tesco Kassiererin aus dem Dubliner Vorort Ballyfermot, nimmt die Herzen des britischen TV-Publikums und der X-Factor-Jury im Sturm und schafft es dank ihrer stimmgewaltigen Darbietung des Dusty Springfield-Klassikers “You don’t have to say you love me” in die Finalrunde der Casting-Show. Für die zu Tränen gerührte Mary gab es stehende Ovationen und jede Menge Lob von der Jury.

“Die neue Susan Boyle” titeln derweil britische Boulevardblätter und Fan-Foren gleichermaßen und auch ein berühmter Sangeskollege gibt der hoffnungsvollen Irin Rückendeckung und hat dabei die letztjährige “Britain’s got Talent”-Gewinnerin im Hinterkopf. Sänger und Entertainer Robbie Williams outete sich im “Mirror” als Fan der 50-jährigen und erklärte “Ich liebe Mary. Sie ist keinesfalls eine Susan Boyle – sie ist nicht verrückt. Wir könnten alle etwas ‘Mary” in unserem Leben brauchen”.

Im Vorfeld der Show hatte es leichte Aufregung gegeben, als ans Licht kam, dass Marys Arbeitgeber Tesco angeblich eine Rundmail an alle 300.000 Mitarbeiter verschickt hatte, um die Mitarbeiter an Marys TV-Auftritt zu erinnern. Von Seiten der Supermarktkette verlautete indes, man nehme keinen Abfluss auf das Abstimmverhalten der Mitarbeiter. “Mary hat das alles nur aufgrund ihres Talents erreicht.”

Tags: ,

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..