Fenier-Fahne für 25.000 Euro versteigert

15. November 2010 | Von | Kategorie: Geschichte

Republikanische Devotionalien kamen am vergangenen Samstag im Dubliner Auktionshaus “Whyte’s” unter den Hammer. Als Renner entpuppte sich dabei eine Fenier-Flagge aus den 1860er Jahren, die für 52.000 Euro von einem irischen Sammler ersteigert wurde. Versteigert wurden auch eine Gürtelschnalle von Patrick Pearse sowie etliche Gewehre der Irish Volunteers.

Die wertvolle Flagge ist in grün gehalten und mit goldfarbenen Applikationen verziert. Die Mitte der Flagge wird vom irischen Nationalsymbol, der Harfe geprägt, drumherum stehen die Worte “God save Ireland”. Am unteren Ende der Fahne ist noch die Orts- und Zeitangabe “Anglesboro ’67″ aufgebracht. Die Flagge soll dem Land League-Aktivisten Willie Condon gehört haben und auf zahlreichen Demonstrationen und Versammlungen geschwungen worden sein.

Den irischen Bürgerkrieg überlebte die Flagge versteckt in einem Mehlsack, kein ungewöhnliches Schicksal in einer Zeit, in der eine auch nur vermutete falsche Loyalität tödlich enden konnte, so Ian Whyte, Direktor des Auktionshauses Whyte in Dublin. “Es werden immer noch Stücke entdeckt. Während der Zeit der Black & Tans und dem Unabhängigkeitskrieg wurde jede Menge Dinge versteckt”

Die wenigen vergleichbaren Flaggen, die aus dieser Zeit noch existieren, sind im Besitz staatlicher Institutionen. Die heute versteigerte Fahne wird nun die erste sein, die am Ende im Besitz eines privaten Sammles gelandet ist.

Tags: ,

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..