Neuer mobiler Blitzer Ziel eines Brandanschlags

28. November 2010 | Von | Kategorie: Louth, Polizeibericht

Die neue mobile Geschwindigkeitsüberwachung kommt nicht überall so gut an wie bei den Polizeikräften: Gestern am frühen Morgen gab es einen Brandanschlag auf ein Auto der Blitzerflotte. Der Wagen stand an einer Ortsverbindung im County Louth. Kurz nach 4:40 Uhr, als plötzlich die Frontscheibe zersplitterte und sich Feuer über Sitze und Vorhänge verbreitete. Eine Einsatzkraft, die sich gerade im Auto befand, konnte noch eben ohne ernste Verletzungen aus dem brennenden Fahrzeug fliehen.

Dabei hatte es sich noch nicht einmal um einen echten Blitzer gehandelt. Es war ein Testfahrzeug, das Stellen für Tempokontrollen auf deren Eignung prüft. An Wagen und Ausrüstung im Wert von 70.000 Euro entstand Totalschaden.Commissioner Fachna Murphy zeigte sich bestürzt: “Dieser ruchlose Angriff hätte tragische Opfe fordern können.”

Dieser Vorfall ist jedoch nicht der erste Angriff auf Mitarbeiter und Material der Tempoüberwacher: Letztes Jahr wurde in Blarney, im County Cork, ebenfalls ein Fahrzeug mit Radarkamera in Brand gesetzt, auch in diesem Fall entkam ein Polizist nur mit knapper Not.

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..