Geldof kann eigenes Weihnachtslied nicht mehr hören

1. Dezember 2010 | Von | Kategorie: Musik

Wer sich im vorweihnachtlichen Einkaufstrubel von den größten Schlittenglocken-Hits der Weihnachtszeit geradezu überfahren fühlt, befindet sich in guter Gesellschaft. Bob Geldof, zusammen mit Midge Ure, selbst Urheber des Band Aid-Weihnachts-Dauerbrenners “Do they know it’s Christmas time?” kann sein eigenes Werk schon lange nicht mehr hören.

Bob Geldof - does he know it's Christmas time?

In einem Interview des britischen Daily Telegraph bezichtigte sich Geldof, der in den späten 1970er Jahren als Sänger der Boomtown Rats bekannt geworden war, für zwei der schlimmsten Lieder der Musikgeschichte verantwortlich zu sein. “Eines ist ‘Do they know it’s Christmas Time”, das andere ist “We are the world”. Demnächst werde ich wieder in den Supermarkt gehen, auf die Fleischtheke zumarschieren und es wird gespielt werden. Jedes verdammte Weihnachten!”

Mit dem Song “Do they know it’s Christmas Time” hatte das erfolgreiche Benefizprojekt “Band Aid” 1984 seinen Ausgang genommen. Insgesamt erreichte das Lied in 13 Ländern Platz eins der Charts, in Deutschland konnte sich der Titel insgesamt 22 Wochen in den Top 100 halten.

Gegenüber dem Daily Telegraph beklagte sich Geldof, dass sogar die Sternsinger mittlerweile seinen Titel unter traditionelle Weihnachtslieder mischen und jedes Jahr wieder vor seinem Haus singen würden. “Die glauben ‘Do they know it’s Christmas Time’ wäre so alt wie Stille Nacht. Manchmal glaube ich, dass ist unglaublich, weil ich es geschrieben habe. Und dann denke ich daran, wie sehr ich mir wünsche, dass sie aufhören, weil sie so falsch singen.”

Bob Geldof kann also sein Weihnachtslied nicht mehr hören – da wäre es doch mal interessant, welche Wirkung “Last Christmas” auf George Michael hat. Aber wir sind ja schließlich nicht Bob Geldof, also hören wir mal wieder rein…

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..