400.000$ aus Amerika für Krebskrankes Mädchen aus Cork

11. Dezember 2010 | Von | Kategorie: Cork, Gesundheit

Ein unbekannter Spender zahlt eine 400.000 Dollar teure Krebstherapie in NewYork für ein kleines Mädchen aus Cork. Die dreijährige Megan Malone leidet unter einem sehr seltenen und sehr agressiven Gehirntumor. Ohne die teure Behandlung in den USA hätte Megan schlechte Überlebenschancen gehabt.

Ein Sprecher der Familie Megans teilte der Zeitung “Examiner” mit, “Wir haben gerade erst die Information erhalten, dass ein unbekannter Spenderdie Behandlung in den USA bezahlen wird. Ein Gruppe von Treuhändern wird dafür sorgen, dass bei der hohen Summe alles mit dem Rechten zugeht.”

Laut dem Sprecher erkranken weltweit jedes Jahr nur zwei Kinder an dieser Art Tumor. In Irland hätte sie Überlebenschancen von etwa 20 Prozent.

Ihre Eltern schöpften Verdacht, als ihre Tochter Gleichgewichtsstörungen bekam und sich ständig übergeben musste. Nach einer Untersuchung in der Universitätsklinik Cork kam Megan sofort in die Kinderklinik Dublin. Dort stellte man fest, dass das kleine Mädchen schon mehrere Tumore im Gehirn hatte, die sich schon aufs Rückenmarkt ausbreiteten.

Zum Glück gibt es in New York eine Kinderklinik, in der ein Experte eine neue Art von sehr agressiver Chemotherapie entwickelt. Die etwa 400.000 Dollar für die Behandlung und die Kosten für Transport und Aufenthalt müsste die Familie jedoch selber aufbringen.

Diese Sorgen scheinen fürs Erste hinweggewischt: Das Mädchen befindet sich bereits in Behandlung in New York und scheint gut auf die Therapie anzusprechen. Inzwischen kamen auch ihre Eltern und ihre drei Geschwister nach.

Aktuelles zu Megans Zustand und Behandlung sowie die Möglichkeit, sich an den Kosten der Familie zu beteiligen unter: www.meganmalonetrust.org

Bildnachweis: via meganmalonetrust.org

Tags: , ,

3 Kommentare auf "400.000$ aus Amerika für Krebskrankes Mädchen aus Cork"

  1. [...] Im New York Presbyterian Hospital unterzieht sich Megan derzeit ihrer Chemotherapie.Die an einem speziellen, aggressiven Hirntumor leidende kleine Megan Malone aus Macroom, Co. Cork, macht in ihrem New Yorker Krankenhaus große Fortschritte. Nach Auskunft der Ärzte ist der Tumor seit Beginn der Chemotherapie bereits um 95 Prozent zurückgegangen. Megans Fall hatte vor kurzem erst für Schlagzeilen gesorgt, als ein unbekannter Spender aus den USA sich bereit erklärt hatte, die extrem hohen Behandlungskosten in Höhe von rund 300.000 Euro zu übernehmen (Gaelnet.de berichtete). [...]

  2. [...] krebskranken vierjährigen Megan Malone aus dem County Cork hatte letzten Herbst eine Spende aus den USA ermöglicht, in New York von Spezialisten behandelt zu werden. Sie war dem Tode nur [...]

  3. [...] letzten Dezember, als die Malones im vermutlich letzten Moment anonyme Hilfe aus Amerika bekamen, standen Megans Überlebenschancen bei zehn Prozent. Die Heimreise der Familie ist der [...]

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..