IRA legte in den fetten Jahren dickes Immobilienpolster an

13. Dezember 2010 | Von | Kategorie: Nordirland

Die IRA hat die Boomjahre des keltischen Tigers clever genutzt: Laut Wikileaks legte die IRA ihr Vermögen in Ferienanlagen in London, Dublin und sogar Spanien an. Ein ehemaliger Garda hatte der US-amerikanischen Botschaft diese Informationen “gesteckt”, dass die IRA von den kleinen Gaunereien der 1970er wegkommen wollte und stattdessen vordergründig ehrbare Geschäftsleute einsetzte, um ihr Vermögen zu mehren.

Die Informationen stammen aus Depeschen, die der damalige Vizebotschafter der USA, Jonathan Benton, verfasst hatte und nun Wikileaks vorliegen.

Die Gelder aus den Geschäften würden verwendet, um Sinn Féin zu unterstützen, steht in den Unterlagen: “Irische Beamte sind besorgt, dass das durch komplexe Geschäfte erlangte Vermögen in Kreise rund um und innerhalb der Sinn Féin sickern könnten.”

Sinn Féin bezeichnete diese Anspielungen als “nonsense”. “Sinn Féin war die erste Partei in der Republik, die ihre Bücher offenlegte, noch bevor es überhaupt Gesetze gab, die dies gefordert hätten.”

Linkin Park Tickets bei www.eventim.de

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..