Cowen bleibt – Martin geht

19. Januar 2011 | Von | Kategorie: Jetzt lesen

Außenminister Micheal Martin trat nach der Vertrauensabstimmung zurück.

Premierminister Brian Cowen kann (vorerst) durchatmen. Bei der Vertrauensabstimmung am Dienstagabend, der eine ausführliche Debatte innerhalb der Fianna Fail-Fraktion vorausgegangen war, konnte Cowen die Mehrheit der Fianna Fail-Abgeordneten hinter sich vereinen und seine Kritiker in die Schranken verweisen. Außenminister Micheál Martin, der die Front der Cowen-Gegner in der Abstimmung angeführt hatte, reichte im Anschluss an die Stimmauszählung seinen Rücktritt ein.

Es ist das vorläufige Ende des Führungsstreits in der Fianna Fail. Ungeachtet der immer desaströser werdenden Umfragewerte sprachen die 71 stimmberechtigten Abgeordneten ihrem Parteichef mehrheitlich das Vertrauen aus. Cowen, der in der Bevölkerung nicht nur wegen des zögerlichen und verfehlten Krisenmanagements während der Bankenkrise in der Kritik steht, wird nun eine schwächelnde Fianna Fail in die kommende Parlamentswahl führen.

Nach der Sondersitzung der Fraktion erklärte Außenminister Micheal Martin seinen Austritt aus dem Kabinett. Er habe von vorneherein vorgehabt, sein Ministeramt niederzulegen, sollte er in der Abstimmung unterliegen so Martin in einer am Abend verbreiteten Erklärung. Er respektiere die Entscheidung seiner Kollegen und sei vom Geist der Aussprache sehr ermutigt:

“Wir gehen als eine vereinte Partei hinter unserem Vorsitzenden in diese Wahl. Der Taoiseach hat als Regierungschef auch weiterhin meine volle Unterstützung und ich werde ihn in seiner Funktion als Parteichef im kommenden Wahlkampf aktiv unterstützen,” heißt es in der Erklärung des ehemaligen Außenministers weiter.

Das Amt des zurückgetretenen Außenministers übernimmt interimsmäßig Premierminister Brian Cowen.

Bildnachweis: michaelmartin.ie

Tags: , ,

Jetzt reservieren!

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..