Maskierte klauen PCs der Steuerbehörde

28. Januar 2011 | Von | Kategorie: Polizeibericht

Drei maskierte Männer haben am Donnerstagabend zehn Laptops aus Büroräumen der irischen Steuerbehörde entwendet. Mitarbeiter der Behörde bemühen sich zur Zeit fieberhaft zu eruieren, welche Daten sich genau auf den gestohlenen Computern befanden. Die Daten auf den Laptops seien jedoch “extrem sicher”, teilte die Behörde mit.

Beissen sich die Diebe die Zähne an der Verschlüsselung aus?

Aufnahmen der Überwachungskamera zeigen, dass sich die drei maskierten Männer gegen 19.15 Uhr durch eine Seitentüre Zugang zum Bürogebäude der Steuerbehörde an der Navan Road in Norddublin verschafften und die Computer, die mit Sicherungsketten und Vorhängeschlössern an den Schreibtischen festgemacht waren, entwendeten. Weiterer Schaden entstand nicht.

Die Steuerbehörde nahm gleichzeitig mit den Gardai ihre Untersuchung auf, um die betroffenen Abteilungen und damit die auf den Rechnern enthaltenen Daten festzustellen. “Es ist hausinterne Sicherheitspolitik, dass alle Computerdaten durch eine Software, die höchsten internationalen Standards genügt, verschlüsselt werden”, erklärte ein Sprecher der Behörde.

Neben der Polizei und den Ermittlern der Steuerbehörde wurde auch der Datenschutzbeauftragte hinzugezogen, der ebenfalls eine Untersuchung einleitete. Von seiner Seite gilt es zu klären, welche Informationen auf den Rechnern gespeichert waren, welche Sicherungs- und Verschlüsselungsmechanismen zur Verfügung standen und ob sie auch angewendet worden waren. Außerdem soll geklärt werden, wie den Männern überhaupt möglich war, in das Gebäude einzudringen.

Bisher fehlt von den zehn entwendeten Rechnern allerdings noch jede Spur.

Bildnachweis: istockphoto.com

whiskyworld.de - Whisky und mehr (sale)

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..