Letzter Easter Rising-Unterschlupf unter Denkmalschutz

28. Januar 2011 | Von | Kategorie: Dublin, Geschichte

Moore Street: Letzte Rückzugszone der Rebellenführung des Easter Rising 1916

Verwandte der Unterzeichner der Unabhängigkeitserklärung von des Osteraufstandes von 1916 nahmen jetzt an einer Senatsdebatte zu Erhaltung der Häuser in Dublins Moore Street teil. Im Haus 16 Moore Street hatte die “provisorische Regierung der Irischen Republik” ihr letztes Hauptquartier, bevor sie sich den britischen Truppen in der Parnell Street ergaben.

Der für’s Kulturerbe zuständige Staatsminister Michael Finneran erläuterte den Senatoren sowie den auf der Besuchergalerie sitzenden Zuhörern die Regierungsansätze zum Schutz der historischen Gebäude beiderseits des Moore Street Markets. Man habe die Häuserzeile 14-17 Moore Street unter Denkmalschutz gestellt um den Erhalt des Hauses Nummer 16 zu sichern, so der Minister.

Hintergrund der Schutzbemühungen sind Bestrebungen eines irischen Großinvestors, der in den zurückliegenden Jahren einen Großteil der in der Umgebung befindlichen Gebäude, darunter das historische, auf die o’Connell Street mündende Carlton Cinema, aufgekauft hat und in diesem Bereich eine millionenschwere Shopping-Mall errichten will.

Die historischen Gebäude allerdings, so Finneran weiter, seien ebenfalls allesamt in privatem Besitz und des Aussprechen des Denkmalschutzes alleine berechtige den Minister nicht, Renovierungsarbeiten auszuführen oder den Eigentümer zu bestimmten Arbeiten, etwa der Rückversetzung in den Zustand von 1916, zu verpflichten. Eine Absage erteilte Finnerag dem Ansinnen, die gesamte Häuserzeile unter Schutz zu stellen, da dies für die Bedeutung des Hauses Nr. 16 keinen Unterschied bedeute.

Gegenwind erhielt der Minister unter anderem vom Fianna Fáil-Senator Labhrás Ó Murchú. Der Minister habe den Status Quo präsentiert, doch damit sei es nicht genug. Es wäre klar, dass der voraussichtliche Investor mehr als 60 Prozent der gesamten historischen Umgebung verwenden wolle. Das sei jedoch nicht akzeptabel.

Unterstützung erhielt Ó Murchú von Fine Gael-Senator Paul Coughlan, der die Wichtigkeit des Bau-Ensembles betonte. ” Man muss bedenken, wie wichtig dieser Ort von einem touristischen Standpunkt aus sein könnte. Er liegt in der Mitte der Stadt und könnte ein tolles Besucherzentrum werden.

Demnächst werden auf der Rückseite der historischen Gebäude Baumaschinen auffahren. Das Dublin City Council hat Anfang Januar den Rückbau von zwei einsturzgefährdeten Häusern an der Moore Lane genehmigt. Diese Häuser sind aus dem selben historischen Kontext als “nationales Denkmal eingestuft”, genießen allerdings keinen Bestandsschutz.

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..