Die Queen – kommt’se oder kommt’se nicht?

8. Februar 2011 | Von | Kategorie: Dublin, Gesellschaft, Jetzt lesen, Politik

Schon seit einigen Jahren hoffen die Iren immer wieder, dass die Queen als erstes britisches Staatsoberhaupt nach über 100 Jahren ihrem Land wieder die Ehre eines Besuchs erweist. Nun könnte es 2011 wirklich zu einem solchen Besuch kommen. Medienberichten zufolge wird in diplomatischen Kreisen gerade ein dreitägiger Besuch im Wonnemonat Mai angedacht, erste Planungen sollen bereits laufen. Eine offizielle Bestätigung für einen Besuch gibt es zur Zeit noch nicht.

Die Queen vor Dublin Castle - die Iren hoffen derzeit auf einen Staatsbesuch des britischen Staatsoberhaupts

Ein Besuch von Prince Charles in Belfast hat die Gerüchteküche über einen bevorstehenden Staatsbesuch der Queen wieder zum Kochen gebracht. Der britische Thronfolger besichtigte dort in Begleitung von Belfasts Oberbürgermeister Pat Convery (SDLP) und First Minister Peter Robinson (DUP) die restaurierte St. Malachy’s Church.

Die Tatsache, dass es sich bei dem im Zentrum des Besuchs stehenden Gotteshaus um eine katholische Kirche handelte, wird als weiteres sanftes Signal und Meilenstein einer Normalisierung des irisch-englischen Verhältnisses angesehen. Peter Robinson drückte seine Hoffnung aus, die Stippvisite in Belfast könnte die Basis eines königlichen Besuchs in der Republik im weiteren Verlauf des Jahres werden.

Unterdessen wird in diplomatischen Kreisen bereits am ersten Besuch eines englischen Monarchen seit dem Besuch Georgs V. im Jahr 1911 gefeilt. Federführend in den Planungen der Visite auf irischer Seite soll den Berichten zufolge mittlerweile auch Fine Gael-Chef Enda Kenny eingebunden sein, was als Indiz für einen Besuchstermin im Frühsommer gewertet wird. Ein Sprecher von Noch-Taoiseach Brian-Cowen bestätigte inzwischen, dass eine offizielle Einladung bisher weder ausgesprochen noch angenommen wurde, Planungen aber im Gange seien.

Unterdessen sehen sich die im Verborgenen agierenden Organisatoren mit den gegenläufigen Ansprüchen der irischen Interessensgruppen konfrontiert. Während die Tourismusverantwortlichen es gerne sähen, wenn die Queen mehrere Orte auf der Insel besuchen würde, befürworten Sicherheitsexperten eine auf Dublin beschränkte Visite.

Kerry County Councilor Michael Gleeson, der die Queen gerne zum 150-jährigen Jubiläum des Besuchs von Queen Victoria im Jahre 1861 in seinem County Willkommen heißen würde, kann die Sicherheitsbedenken nicht nachvollziehen. “Wo die Queen hingeht wäre eine Entscheidung der Sicherheitsexperten in Dublin und dem Vereinigten Königreich, aber ich denke, wenn die Queen in Dublin ordentlich geschützt werden kann, dann kann sie das auch in Killarney!” Neben Killarney wetteifern auch Cork und Waterford um eine Aufnahme in die Reisepläne der Queen.

Einige Eckpunkte des Queen-Besuchs scheinen jedoch schon durchgesickert zu sein. So wird die Queen als Gast von Präsidentin Mary McAleese in Farmleigh House im Phoenix Park in unmittelbarer Nachbarschaft des Wohnsitz des Taoiseachs untergebracht werden. Es wird zudem erwartet, dass die Queen in Dublin Castle eine Rede zum anglo-irischen Verhältnis halten wird.

Bildnachweis: Wikipedia (2x)
Bildmontage: Gaelnet.de

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..