Mann bekommt 48.000 Euro Schadensersatz nach Fahrradunfall

20. Februar 2011 | Von | Kategorie: Dublin

Durch einen Unfall mit seinem gerade erst aus der Reparatur abgeholten Mountainbike erlitt ein Mann in Dublin schwere Verletzungen am Arm. Der Unfall fand schon 2009 statt, nun sprach ihm der High Court insgesamt 48.000 Euro Kompensation zu, davon allein 7.000 Euro Schmerzensgeld.

Der 27-jährige Pole P. Lizanowicz, der als Reinigungskraft in Dublin arbeitet, hatte den Händler Hollingsworth Cycles wegen fahrlässiger Körperverletzung verklagt: Die Reparaturen an seinem Rad seien nachlässig ausgeführt worden. Die Firma stritt die Vorwürfe jedoch rundweg ab.

Lizanowicz sagte vor Gericht aus, er hatte das gerade einmal sechs Monate alte Mountainbike zur  Werkstatt gebracht, um die Bremsen und einige gebrochene Speichen repariert zu bekommen. Am 20. April 2009 hatte er das Rad wieder in Empfang genommen und auf dem Weg nach hause, als er vorne am Rad ein Geräusch bemerkte. Offenbar hatte das Vorderrad blockiert. Er ging über den Lenker ab und fiel hin, dabei brach er sich den rechten Ellenbogen.

Die Richterin E. Dunne sagte dazu, es sei nicht einfach gewesen, zu entscheiden. Die Anschuldigungen der Klägers hätten ehrlich und akkurat gewesen sein können, aber es hätte sich auch um den Versuch handeln können, aus einer erfundenen Geschichte und den echten Verletzungen aus dem Laden Geld zu pressen.

Für den Radler stellte sich die Lage so dar: Nach Austausch der gebrochenen Speichen hatte der Mechaniker nicht richtig aufgepasst, ob er den Reifen auch wieder korrekt auf die Felge aufgezogen hatte. Während der Fahrt war offenbar dann der Schlauch am der Seite des Reifens herausgequollen. Dies blockierte daraufhin das Vorderrad und liess Lizanowicz so spektakulär stürzen.

Für die Richterin hörte sich Lizanowicz aber scheinbar vertrauenswürdig an: Da der Fahrradhändler auch noch den Geschädigten zu verleumden versuchte und des Betrugs bezichtigte, gewährte die Richterin die zusätzlichen 7.000 Euro Schmerzensgeld für die Rufschädigung.

Tags: , , ,

Jetzt reservieren!

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..