Mit dem iPhone durch Dublins Fair City

23. Februar 2011 | Von | Kategorie: Internet, Tourismus

Dublin-Freunde mit iPhone können sich freuen. Eine neue kostenlose App bietet sich den Reisenden als virtueller Führer an und geleitet den multimedial gerüsteten Touristen ebenso wie den virtuellen Couch-Traveller mit vielen Erläuterungen, Videos und Fotos durch kulturelle Highlights der irischen Metropole, darunter historische Gebäude, Museen, Kulturzentren und Gallerien.

Eine neue, kostenlose App lotst Touristen durch die kulturellen Angebote Dublins.

Stadtführungen sind seit je her populär und speziell in Dublin, wo die Guides einen ähnlichen Charme haben wie die Fiaker in der Kaiserstadt Wien, jeden Penny wert. Und auch die launigen Hop-on-Hop-off-Busfahrer zaubern nicht nur ein Schmunzeln auf das Gesicht des Fahrgastes sondern vermitteln auch jede Menge Interessantes über die Stadt an der Liffey.

Doch was machen die Individualisten, die lieber alleine und nicht in der Herde durch die Stadt wandeln, die gerne mal spontan einen Blick in einen Laden oder ein kleines Pub am Wegesrand werfen wollen? Für die sorgen nun die der Stadt Dublin gehörenden Kulturförderer vom “Temple Bar Cultural Trust” – mit einer neuen App für Apples iPhone. In Zusammenarbeit mit drei Softwareagenturen und 16 verschiedenen Sehenswürdigkeiten hat der Trust einen virtuellen Stadtrundgang entwickelt und in Form einer App aufs iPhone gebracht.

Die verschiedenen Anlaufstationen liegen allesamt im Herzen der Stadt, sind bequem fußläufig zu erreichen und geben einen spannenden Querschnitt, durch das, was die ehemalige Kulturhauptstadt an Geschichte und Kultur zu bieten hat. Die App gibt ausführlich Auskunft über die einzelnen Stationen, deren Öffnungszeiten, Adresse und Kontaktmöglichkeiten, zeigt Bilder und Videos zur Veranschaulichung und liefert reichlich Hintergrundinformationen.

Grainne Millar vom Temple Bar Cultural Trust ist stolz auf das neue Projekt. Der Trail sei das erste Programm seiner Art und man gehe davon aus, dass für die teilnehmenden Örtlichkeiten Besucherzuwächse von bis zu 20 Prozent herausspringen könnten. “Der Trail eröffnet Einhemischen und Touristen ganz neue Erfahrungen und bietet einen tolle Gelegenheit, uns in Zeiten knapper Mittel zu einer stärkeren Nutzung unserer Attraktionen zu ermuntern,” erklärte Millar.

Die App hat es auch der hohen Politik angetan. Senator David Norris lobte den virtuellen Rundgang bei seiner offiziellen Einführung als “fantastisch, weil er Kreativität, Vorstellungskraft und neue Technologien vereint die zusammen Sammlungen für jeden zum Leben erwecken.”

Teilnehmer am Cultural Trail sind unter anderem das Irish Museum of Modern Art, die Collins’ Barracks, Christ Church Cathedral, die Chester Beatty Library und das Projects Arts Center. Die App kann kostenlos im Apple App-Store heruntergeladen werden.

Neben der kostenlosen App des Temple Bar Cultural Trust gibt es bereits seit einiger Zeit ebenfalls für das iPhone von Apple einen sehr aufwändig gestalteten Stadtführer, der von Dublin Tourism angeboten wird. Die kostenpflichtige App verbindet die klassischen Inhalten eines Reiseführers mit den multimedialen Möglichkeiten des iPhone. So bietet die App unter anderem Audio und Video Guides zu Sehenswürdigkeiten sowie eine Funktion, die in Verbindung mit dem GPS-Modul des Handys die im Umkreis gelegenen Sehenswürdigkeiten anzeigt. Die App ist im App-Store für 2,99 Euro erhältlich, hier ein kurzer Video-Trailer.

Bildnachweis: Dublin Culture Trail

Tags: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..