Irischer Journalist versucht, Israelischen Aussenminister zu verhaften

24. Februar 2011 | Von | Kategorie: In aller Welt
Israels Aussenminister Avigdor Lieberman

Israels Aussenminister Avigdor Lieberman

Avigdor Lieberman, der israelische Aussenminister, erlebte am Dienstag einen nicht alltäglichen Versuch, ihn zu verhaften. Gerade, als er in Brüssel eine Pressekonferenz eröffnen wollte, lief der irische “Irish Times”-Reporter David Cronin auf ihn zu und warf ihm vor: “Ich beschuldige Sie des Verbrechens der Apartheid. Ich nehme Sie jetzt vorläufig fest. Bitte folgen Sie mir zur nächsten Polizeiwache.”

Bodyguards ergriffen Cronin jedoch, bevor er noch hinter das Pult zu Lieberman gelangen konnte und führten ihn aus dem Saal des Europarats. Seinen Pressepass für den Europarat büsste er bei dieser Aktion ein. Der Sicherheitschef des Hauses gab ihm Hausverbot. “Diesen Preis war ich bereit, zu zahlen”, sagte Cronin hinterher.

Cronin hatte schon einmal versucht, das aus dem Mittelalter stammende Recht des “citizen’s arrest” auf einen bekannten Politiker anzuwenden: Letzten März versuchte er, Tony Blair zu verhaften, wegen Kriegsverbrechen der Engländer im Irak.

Cronin schreibt für mehrere grosse Tageszeitungen, darunter die Irish Times, den Guardian und den Economist. Nachdem er das Haus des Europarats wieder verlassen durfte, erläuterte er seine Motivation: “In den letzten zwei Jahren unter der Regierung von Liebermans Partei “Yisrael Beitenu” hat Israel ungefähr 20 neue Gesetze beschlossen, um die Quasi-Apartheid in Israel weiter zu zementieren. Wenn Apartheid ein Verbrechen ist, gibt es nur Eines, das man mit den “Tätern” tun kann: Sie verhaften.”

Tatsächlich ist Apartheid seit 1973 als Straftatbestand bei der UNO anerkannt, wenngleich ursprünglich speziell auf Südafrika ausgerichtet.

Cronin erzählte, sein Entschluss, Lieberman zu verhaften sei bei einem kürzlichen Aufenthalt in den besetzten Gebieten Palästinas gereift. Er war erschüttert vom Anblick israelischer Soldaten in voller Kampfmontur, die Tränengasgranaten auf Jungen schossen, die nur Steine zum Werfen hatten. “Verglichen mit der mittelalterlichen Belagerungsstrategie Israels gegen die Palästinenser und durch Einschränkung ihrer Bewegungsfreiheit mittels militärischer Kontrollpunkte ist der Verlust meines Presseausweis für den Europarat völlig bedeutungslos.”

Ein Sprecher der isaelischen Botschaften in der EU lehnte diese Darstellung jedoch strikt ab: “Nach dem zu urteilen, was er immer so schreibt, ist er einfach ein fanatischer Israel-Gegner.”

Mediennachweis: wikimedia, youtube

Tags: , , ,

FTI Touristik

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..