Wahltelegramm – Update Sonntagnachmittag

26. Februar 2011 | Von | Kategorie: Politik

Seit Samstagmorgen neun Uhr wird in den 43 irische Stimmbezirken ausgezählt. 150 von 165 Sitzen sind inzwischen vergeben, die bisherige Regierungspartei geht einer bitteren Niederlage entgegen, der grüne Koalitionspartner fliegt gar aus dem Parlament und Enda Kenny darf schon mal die Umzugskartons für die Residenz des Taoiseach packen. Ob er allerdings alleine mit der Fine Gael wird regieren können ist fraglich. Wer macht das Rennen als Koalitionspartner – Labour oder die Unabhängigen?

Überblick:
Die Demoskopen hatten offensichtlich Recht, als sie einen klaren Sieg für Fine Gael und eine peinliche Niederlage der Fianna Fáil prophezeiten. 150 Sitze sind bisher für den 31. Dáil Éireann vergeben, davon entfallen 68 auf Fine Gael, 35 auf Labour. Fianna Fáil gelang am Sonntagmorgen eine kleine Aufholjagd, so dass sie mit 17 Sitzen nun knapp auf Platz drei vor Sinn Fein mit 13 Mandaten liegt. Ebenfalls in den Dail einziehen werden drei Abgeordnete der Sozialisten und 17 unabhängige Kandidaten.

Die Zustimmung der einzelnen Parteien unabhängig von der endgültigen Sitzzahl schlüsselt sich wie folgt auf. Fine Gael konnte 36,1 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen, das beste Ergebnis der Partei seit 1982. Labour ebenfalls mit bestem Parteiergebnis erreicht 19,4 Prozent, Fianna Fáil stürzt ab auf 17,4 Prozent. Sinn Fein verzeichnet eine Zustimmung von 9,9 Prozent, wohingegen die gerade mal 1,8 Prozent für die Grünen nicht ausreichen um im 31. Dáil mit einem Kandidaten vertreten zu sein.

Glorreiche Gewinner:
Fine Gael-Parteichef Enda Kenny konnte in seinem Stimmkreis in Mayo mit 17.472 Stimmen die bisher höchste Zahl an Erst-Präferenzstimmen der Wahl auf sich vereinigen. Ebenfalls im ersten Auszählungsdurchgang konnte sich im Stimmkreis “Louth” der frühere Westminster-MP und Sinn Fein-Parteichef Gerry Adams mit 21,7 Prozent durchsetzen.

Prominente Opfer:
Der ehemalige Parteichef der Grünen Trevor Sargent (‘Clever Trevor’), der im Wahlbezirk Dublin North zur Wahl stand und die ehemalige Stellvertreterin des Taoiseach Brian Cowen Mary Coughlan (Donegal South West) sind aus dem Rennen um einen Parlamentssitz. Ebenfalls ausgeschieden ist Pat Carey (Fianna Fáil), Gaeltacht-Minister der Regierung Cowen, der für den Stimmkreis Dublin North-West kandidiert hatte. Ein weiterer Minister der scheidenden Regierung, Eamon Ryan von den Grünen hat ebenfalls den Wiedereinzug ins Parlament verpasst. Sean Haughey, Staatsminister im Bildungsminsterium unter Brian Cowen und Sohn des dreimaligen Taoiseach Charles Haughey und Enkel des Taoiseach Seán Lemass, konnte seinen seit 1992 gehaltenen Sitz nicht verteidigen.

Pannen:
In mehreren Wahlkreisen wurden Wähler nicht zur Wahl zugelassen, die sich nach eigener Aussage zwar registriert hatten, in den amtlichen Registern jedoch nicht auftauchten. Dagegen hatte ein siebenjähriger Junge aus Dublin einen Wahlschein zugeschickt bekommen – eine Erklärung für die offensichtliche Verwechslung gibt es nicht.

Tags: , , , , , , , ,

abo-direkt.ch

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..