Mann stiehlt Eschen um Hurleyschläger zu bauen

10. März 2011 | Von | Kategorie: Galway

Hurleys werden aus dem Holz alter Eschen gefertigt.

Ein Mann aus Tipperary ist für schuldig befunden worden, im Privatwald von Declan Ganley, dem Gründer der Partei ‘Libertas’, wertvolle alte Eschen geklaut zu haben. Diese hatte er anschliessend einem Hurleybauer in seinem Heimatort Tipperary verkauft. Der Verurteilte bestritt die Vorwürfe – er habe bei Ganleys Gutsverwalter vorher telefonisch um Erlaubnis gebeten gehabt. Insgesamt fielen 22 Eschen auf dem Anwesen im Norden Galways der Axt zum Opfer.

Doch der Gutsverwalter wollte vor Gericht von einer Erlaubnis seinerseits  nichts wissen. Auch sein Chef, Declan Ganley, sagte, er sei nicht informiert gewesen. Seine teilweise 500 Jahre alten Baumbestände liesse er nicht einfach mal eben gratis abholzen. Dafür hätte er sich auch wohl die Kosten für Baumexperten sparen können, die er seinen Wald beobachten lässt.

Damit nicht genug, hatte sich der Baumfäller dann auch noch auf ein angrenzendes Waldstück verirrt, das einem Nachbarn Ganleys gehört und dort einige der 22 gefällten Eschen geerntet. Auch dieser, ein Herr McHugh, hatte Keane keine Erlaubnis gegeben, dort Holz zu schlagen. In diesem Punkt gestand Kaene jedoch auch einen Irrtum ein.

Kaenes beteuerte, seit 25 Jahren ohne Probleme zu machen im Geschäft zu sein. Er suche in ganz Irland hochwertige Eschen, die er zu Hurleyschläger verarbeiten lasse. Gegen das Angebot einiger Hurleys und Bälle für die Kinder des Verwalters habe dieser ihm erlaubt, die Bäume zu ernten. Ohne Erlaubnis zu haben, quer durch Irland nach Nord-Galway zu fahren, mache doch gar keinen Sinn für ihn.

Der Staatsanwalt Conor Fahy nahm ihm diese Argumente jedoch nicht ab: Er wolle wohl Ganley und dessen Nachbarn als Trottel hinstellen, die ihn solch unbezahlbare Bäume kostenlos überliessen. Und dass Keane mit vier Mann anrückte, um die Bäume schnellstmöglich aus dem Wald zu schaffen, liesse vermuten, es handelte sich um eine geplante Aktion, um leichtes Geld zu machen. Dem schlossen sich die Geschworenen denn auch an und befanden den Baumfäller für schuldig. Das Strafmass wird erst noch verkündet, vorab musste Keane jedoch als Erstes den Führerschein abgeben, damit er nicht in der Zwischenzeit mit seinem Unwesen weitermachen könne.

via: Galway Advertiser

Bildnachweis: wikimedia

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..