Vermutlich keine irischen Opfer beim Erdbeben in Japan

12. März 2011 | Von | Kategorie: In aller Welt

Nach dem schweren Erdbeben und Tsunami im Nordosten Japans hat das Außenministerium bestätigt, dass es bisher keine Berichte über irische Opfer gibt. Außerdem hat das Ministerium eine Reisewarnung für die vom Erdbeben betroffene Region herausgegeben.

Nach Schätzungen des irischen Außenministeriums leben derzeit rund 2000 irische Staatsbürger in Japan – überwiegend im Großraum Tokio. Die irische Botschaft ist derzeit bemüht, den Kontakt mit den in Japan lebenden Iren herzustellen. Bisher, so die Botschaft, gebe es keine Hinweise, dass Iren beim Erdbeben verletzt oder getötet wurden. Besorgte Angehörige können indes das Krisenzentrum des irischen Außenministeriums kontaktieren.

Unterdessen hat das Oberhaupt der irischen Katholiken und Erzbischof von Armagh Cardinal Sean Brady die irischen Katholiken zu Gebeten für die Opfer des Erdbebens aufgerufen. Die Menschen sollten die Gottesdienste des Wochenendes nutzen, um für die Verstorbenen, Verletzten und obdachlos gewordenen zu beten.

via breakingnews.ie
Bildnachweis: wikipedia

Tags: ,

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..