Bertie Ahern bald gewöhnlicher Fahrschüler? – Neue Regierung streicht Fahrer für alle Ex-Taoisigh

16. März 2011 | Von | Kategorie: Gesellschaft

Im Rahmen eines Sparprogramms der neuen Fine Gael/Labour Koalition müssen demnächst alle ehemaligen Regierungschefs und die Ex-Präsidenten Irlands in Zukunft auf den staatlichen Fahrdienst verzichten. Besonders ungelegen dürfte diese Nachricht Bertie Ahern kommen: Er hatte 2003 zugegeben, nie den Führerschein gemacht zu haben.

Als Taoiseach a.D. oder Präsident a.D. der Republik hatte man bisher ein lebenslanges Anrecht, den Fahrdienst des Staats privat weiternutzen zu dürfen. In wichtigen Staatsangelegenheiten können diese Person aber auf Anfrage auch weiterhin auf den Fahrdienst zählen. Zu diesen wichtigen Angelegenheiten wird ab Mai jedoch nicht mehr der Besuch beim Friseur zählen.

Insgesamt möchte der neue Justizminister Alan Shatter damit vier Millionen Euro in seinem Bereich einsparen. Auch Minister und ähnlich hohe Beamte werden sich in Zukunft auf den einen oder anderen Spaziergang einstellen müssen. Alternativ müssen auch sie demnächst aufs eigene Auto zurückgreifen. Minister Shatter freut sich aber nicht nur über die Einsparungen: “Was auch sehr wichtig ist: Die Massnahme wird Gardai für ihren Polizistenjob freimachen, statt sie als Fahrer für die Ministerien zu binden.”

via: merrionstreet.ie

Bildnachweis: wikimedia

Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..