Social-Media-Werbung: Facebook-Spiel “Ireland Town” geht morgen online

16. März 2011 | Von | Kategorie: Internet, Tourismus

Tourism Ireland will die Begeisterung für Social-Media-Spiele nutzen und mit einem eigenen Spiel namens “Ireland Town” die Begeisterung für die grüne Insel als Urlaubsziel steigern. In dem Spiel, das am 17. März, also dem St. Patrick’s Day offiziell online gehen soll, müssen die Teilnehmer ihr eigens Irlandstädtchen aufbauen und rund um die Insel Aufgaben erledigen – natürlich lernen sie dabei die schönsten Ecken des Landes kennen.

Tourism Ireland lässt Irland-Fans ihr eigenes Städtchen bauen

Farmville ist das meistgespielte “Social Media”-Spiel der Welt, fast 25 Prozent der Facebook-Nutzer spielen regelmäßig Farmville oder ein anderes Social-Media-Spiel. Nun soll der Spieltrieb der Millionen User also Appetit auf Irland machen und quasi neben dem Spielen Wissen über die grüne Insel vermitteln, so zumindest der Plan der Marketing-Strategen.

Mark Henry, zentraler Marketingdirektor von Tourism Ireland freut sich über die Premiere von “Ireland Town”: “Es ist ein einzigartiges Werbewerkzeug und das erste seiner Art, denn keine andere nationale Tourismusförderung hat es bisher eingesetzt. Tourism Ireland sucht ständig nach innovativen Wegen um mögliche Urlauber zu erreichen und wir setzen verstärkt auf Social Media, um die Online-Präsenz Irlands rund um die Welt zu vergrößern.”

Man setze vor allem auf den viralen Werbeeffekt des Spiels, dessen Launch mit einer großen Werbekampagne begleitet werden soll. Bis zu 100.000 Spieler sollen nach den Erwartungen von Tourism Ireland in den nächsten Wochen mit dem Bau ihres irischen Städtchens beginnen. Mark Henry rechnet laut: “Geht man davon aus, dass Tourism Ireland zur Zeit eine Fanbasis von rund einer Viertelmillion Menschen rund um die Welt hat und dass wiederum jeder Fan seinerseits 130 Freunde hat, dann kann Tourism Ireland mit dem neuen “Ireland Town”-Spiel bis zu 32.5 Millionen Menschen erreichen.”

Soweit die Theorie, aber wie sieht es in der Praxis aus. Klickt man sich zu www.facebook.com/IrelandTown, dann darf man zu allererst, wie bei Facebook-Apps so üblich, der Anwendung Zugriff auf die eigenen Daten einräumen, die aber dem Betreiber Tourism Ireland zufolge nur zum Unterhalt der Spieleraccounts genutzt werden. Als nächstes gilt es, dem eigenen Irlanddorf einen würdigen Namen zu verpassen, etwa “Ballyomarketing” oder “Dunfacebook” bevor man selbst die ersten Schritte in seinem Dorf unternehmen kann.

Der hübsche blaue Bus hilft dem Spieler die vielen Ziele auf der grünen Insel zu erreichen.

Grafisch hübsch gestaltet lächelt ein irisches Postamt, direkt am Hafen gelegen, dem Spieler entgegen. Kitsch und Klischee werden hier ebenso bemüht, wie in den TV-Spots, die zur Zeit die Werbepausen füllen, aber irgendwie gehört das ja auch dazu. Man weiß ja seit Böll, dass dieses romantische Irland zwar existiert, wer es aber nicht finden hat keine Regressansprüche an den Autor und wohl auch nicht an die Programmierer des Spiels.

Hier wird man von Sally, einer hübschen Einheimischen an die Hand genommen, die den Spieler mit den Grundfunktionen vertraut macht und einem die ersten “Quests” offenbart. Um die Quests zu erfüllen, muss der Spieler mit Hilfe des vor dem Ort haltenden Busses Reisen durch Irland unternehmen, etwa zur St. Patrick’s Parade in Dublin, nach Connemara oder Cashel. Insgesamt 32 Ziele zwischen Giant’s Causeway und Kinsale verstecken sich auf der Landkarte und jedes wartet mit acht zu lösenden Aufgaben auf.

Zum Bewältigen der Aufgaben benötigt man zumeist Geld, Erfahrungspunkte oder Energie. Letzteres verdient man im Spiel durch den Bau und die Vermietung von Cottages, der Produktion von Milch und Käse und andere einträgliche Geschäfte. Erfahrungspunkte gibt es für erledigte Aufgaben und Energie gibt es stundenweise zurück oder als Energiebonus für’s Einladen von Freunden. Und ab und zu, so hieß es in der Ankündigung von Tourism Ireland, soll es auch reale Preise zu gewinnen geben.

Bisher ist das Spiel noch nicht offiziell gestartet und doch spielen bereits die ersten Spieler seit Dienstag “Ireland Town”. Auf der Facebook-Seite des Spiels wurden inzwischen schon die ersten Bugs gemeldet, mit deren Behebung die Programmierer zur Zeit beschäftigt sind. Bis morgen haben sie noch Zeit und dann, ja dann treffen wir uns alle auf dem Marktplatz von Ireland Town.

Link: Facebook-Seite von Ireland Town

Tags: , , , , , , ,

Linkin Park Tickets bei www.eventim.de

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..