Umweltminister erfreut über Stresstest für Sellafield

28. März 2011 | Von | Kategorie: Politik, Umwelt

Sellafield an der Küste von Cumbria

Der irische Umweltminister Phil Hogan hat sich nach einem Treffen mit seinem britischen Kollegen, dem Minister für Energie und Klimawandel Chris Huhne erfreut über die Bereitschaft gezeigt, auch die Nuklearanlagen von Sellafield dem von der EU geplanten Stresstest unterziehen zu lassen.

Die beiden Minister hatten sich am Wochenende am Rande eines informellen Ministertreffens in Budapest zu einem Gespräch getroffen. Dabei betonte Hogan die Sorgen der irischen Regierung und Bevölkerung hinsichtlich der naheliegenden Nuklearanlage Sellafield, ihrer Ausleitungen in die Irische See und die Risiken eines möglichen Unfalls in der Anlage.

Vor dem Hintergrund der Ereignisse im japanischen Unglücksreaktor Fukushima unterstrichen der irische Umweltminister die Bedeutung des beiderseitigen Benachrichtigungsabkommens und drückte seinen Wunsch aus, auch Sellafield dem Stresstest zu unterziehen, der letzte Woche vom Europarat beschlossen wurde.

Energieminister Huhne erklärte, dass man die irischen Bedenken zur Kenntnis nehme und bedeutete seinem irischen Kollegen, dass man am konstruktiven Dialog in Nuklearangelegenheiten festhalten wolle. Auch wolle Großbritannien an der Ausarbeitung und der Durchführung der Stresstests ebenso mitarbeiten, um die Leistungsfähigkeit der bestehenden Sicherheitsvorkehrungen nuklearer Anlagen “einschließlich Sellafield” auf den Prüfstand zu stellen und bei Bedarf zu verbessern.

“Irland wird sich weiterhin konstruktiv an der Umsetzung der Stresstest wie auch der daraus folgenden Konsequenzen beteiligen. Unsere größte Sorge ist, die höchstmögliche Stufe nuklearer Sicherheit umgesetzt zu sehen,” resümmierte der irische Umweltminister Phil Hogan im Anschluss an das Gespräch.

via merrionstreet.ie
Bildnachweis: wikipedia

Tags: , , , , , , , , , ,

Jetzt reservieren!

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..