GAA wird Queen auf heiligem Rasen begrüßen

8. April 2011 | Von | Kategorie: Dublin, Politik, Sport

Die Gaelic Athletic Association begrüßte in einem offiziellen Statement den Besuch des Croke Park Stadions durch Queen ElizabethII und erwartet keine Widerstände gegen die Visite. Im Croke Park hatten 1920 englische Soldaten und Hilfstruppen als Vergeltung für von der IRA getötete Agenten das Feuer auf Zuschauer und Spieler eines Gaelic Football Spiels eröffnet.

Rugby im Croke Park - für viele lange Zeit ein Sakrileg.

Noch vor nicht allzulanger Zeit wäre es überhaupt nicht denkbar gewesen, dass die Königin des ehemaligen Besatzers und Erzfeindes einmal den heiligen Rasen des Croke Park Stadions betreten könnte. Und auch um die Verlegung von “englischen Sportarten” wie Rugby und Fußball in den Croke Park, während südlich der City das neue Aviva Stadion aus dem Boden wuchs, war Anfangs ein großes Politikum, der Croke Park heilige Erde für die GAA-Mitglieder.

Angesichts des Massakers vom Bloody Sunday 1920 wird dem Besuch der Queen in Croke Park eine hohe Symbolkraft bescheinigt. Die GAA selbst erklärte, der Besuch würde “von allen, die unsere Spiele als Spieler, Funktionär oder Unterstützer fördern” begrüßt. Außerdem hoffe man, dass sich künftig auch im Lager der Unionisten Interessenten für die gälischen Spiele finden lasse.

Der genaue Zeitpunkt des Stadionbesuchs der Queen im Rahmen der Staatsvisite steht noch ebensowenig fest, wie der genaue Ablauf des Besuchs in Begleitung Prinz Philips und Präsidentin Mary McAleese. GAA-Präsident Christy Cooney will dem hohen Besuch die zentrale Bedeutung der Organisation im irischen Alltags- und Sportleben nahebringen, einschließlich einer Führung durch das GAA-Museum.

via Irish Times
Bildnachweis
: wikipedia

Tags: , , , , , , ,

Ein Kommentar auf "GAA wird Queen auf heiligem Rasen begrüßen"

  1. [...] laufenden Spiels auf die Spieler wie Zuschauer. Die Gaelic Athletic Association “GAA” hofft, dass der Besuch der Königin mehr Aufmerksamkeit für gälischen Sport schaffen wird. Erst 2007 [...]

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..