The Pogues are back – Tickets zu gewinnen

29. April 2011 | Von | Kategorie: Gewinnspiel, Musik

Er war so etwas wie der Pete Doherty der 80er Jahre: ein genialer Songwriter mit einem Hang zum Rausch. Die Rede ist von dem Mann dessen Lächeln Zahnärzte in Verzückung geraten ließ: Shane MacGowan. 53 Jahre ist MacGowan heute alt, und es gibt nicht wenige, die das angesichts seiner exzessiven Dorgenkarriere schon für eine beachtliche Leistung halten. Doch womit der zahnlose Shane in die Ruhmeshalle der irischen Musik eingehen wird, war die Gründung einer Band, eine Folk-Rock-Combo, die bis heute Kultstatus auf der ganzen Welt genießt: The Pogues. Im Juli kommen The Pogues mit ihrem Gründer und ersten Frontmann für drei Auftritte nach Deutschland.

Alles begann irgendwann Ende der 70er Jahre in London, als Shane O’Hooligan, wie sich Shane MacGowan damals noch nannte seine erste Punkband, die “Nipple Erectors” gründete. Als der Erfolg ausblieb, trennte sich die Combo, und MacGowan investierte mehr Zeit in ein anderes Bandprojekt, The Millwall Chainsaws, die sich schließlich in „The New Republicans“ umbenannten. Ein Jahr später und um einige Bandmitglieder erweitert gab sich die Band schließlich den neuen Namen “Pogue Mahone”, die phonetische Entsprechung des irischen “Pog mó thoin” (Küss meinen A..llerwertesten).

Es konnte Pogue Mahone jedoch nicht in Frieden leben, wenn es der bösen Plattenfirma nicht gefällt und so musste die Band nach ersten Beschwerden von schottischen Radiohörern der BBC den Namen zu dem verkürzen, der bald zum Inbegriff des irische Folkpunks werden sollte: The Pogues.

Erste Aufmerksamkeit erregte die Band als Vorgruppe von The Clash im Jahr 1984, in dem sie auch ihr erstes Album “Red Roses For Me” einspielte. Der Erfolg stellte sich im Folgejahr ein, als die Pogues mit den Songs „Dirty Old Town“ und „The Irish Rover“ auf ihrem zweiten Album „Rum, Sodomy And The Lash“ zwei ihrer
bekanntesten Hits aufnahmen. Der größte kommerzielle Erfolg und gleichzeitig der Durchbruch in den USA wird das 1987 veröffentlichte Album “If I Should Fall From Grace With God”, dessen Titelsong, wie auch die Weihnachtshymne “Fairytale Of New York” die britischen Top Ten stürmen.

Als MacGowan wegen seiner Suchtprobleme zunehmend unzuverlässiger wurde, feuerten ihn seine Bandkollegen 1991 während der Promotion-Tour für das neue Album “Hell’s Ditch”. Die verbliebenen Pogues nahmen ein weiteres Album “Waiting for Herb” auf, das die international erfolgreichste Single der Bandgeschichte “Tuesday Morning” enthielt. Nach weiteren Personalwechseln floppte das siebte Studioalbum “Pogue Mahone” völlig und so kam 1996 das Aus der Band.

Doch wie auch in der Mode, so ist es auch in der Musik. Gutes kommt einfach immer wieder. Und so kommen auch die Pogues wieder nach Deutschland und freuen sich auf drei feucht-fröhliche Nächte in Stuttgart (5. Juli), München (6. Juli) und Bonn (7. Juli). Denn wie sagte Shane MacGowan so schön: “I am going where streams of whiskey are flowing.”

Gaelnet.de wird in den kommenden Wochen immer wieder Tickets für die verschiedenen Konzerte unter allen Lesern verlosen, sowohl hier auf der Website, wie auch auf Facebook.

Heute gibt es 1 x 2 Karten für den Auftritt am 7. Juli in Bonn zu gewinnen. Schreibt uns dazu den Namen der Sängerin, mit der Shane MacGowan die Originalversion von “Fairytale of New York” aufgenommen hat an info[at]gaelnet.de. Einsendeschluss ist Sonntag, 1. Mai, 23.59 Uhr. Bei mehreren richtigen Einsendungen entscheidet das Los, der Rechtsweg ist ausgeschlossen, ebenso eine Barauszahlung des Gewinns.

Tags: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..