Schnelles Netz für wirklich alle

11. Mai 2011 | Von | Kategorie: Internet, Politik, Wirtschaft

Kommunikationsminister Pat Rabbitte hat diese Woche Pläne für eine flächendeckende Breitband-Internet-Versorgung ländlicher Regionen vorgestellt. Demzufolge sollen bisher unversorgte Regionen identifiziert und dann mit schnellen Datenleitungen angebunden werden. Bis 2012 sollen die Pläne realisiert werden.

Nach der Realisierung des National Broadband Scheme (NBS) gibt es in Irland immer noch abgelegene Ortschaften, die nicht von einer Anbindung an ein schnelles Datennetz profitieren. Diese sollen nun nach dem Willen von Minister Rabbitte identifiziert und schließlich auch angebunden werden. Die Durchführung des Programms obliegt demzufolge dem Ministerium für Landwirtschaft, Fischerei und Ernährung und seinem Programm für ländliche Entwicklung, das auch aus EU-Töpfen gefördert wird.

“Durch die vereinten Investitionen aus privater und öffentlicher Hand konnten wir 99 Prozent des Landes mit Breitband-Anbindungen abdecken”, bilanzierte Minister Rabbitte die bisherigen Bemühungen. “Wir starten nun dieses Programm, um das verbleibende Prozent, das bisher nicht von dieser Technik profitieren kann, aufzudecken und den Anwesen Breitband-Verbindungen zu ermöglichen, die vom bestehenden Markt nicht versorgt werden können.”

Dem Programm zufolge wird zunächst geprüft, ob ein Anwesen von einem bestehenden Service-Provider versorgt werden kann. Ist dies nicht der Fall, wird sich das Ministerium um den Anschluss kümmern. Das Programm soll gewährleisten, dass Irland vor der gesetzten Frist bis 2013 die EU-Vorgaben zum Breitband-Internetzugang erfüllt. “Um den Ausbau des HOchgeschwindigkeitsnetzes wollen mein Ministerkollege O’Dowd und ich uns intensiv mit der Industrie auseinandersetzen. Aus diesem Grund werden wir uns in den kommenden Wochen zum ersten offiziellen Treffen der ‘Next Generation Broadband Task Force” zusammenkommen”, so Pat Rabbitte.

In dieser The Task Force werden die führenden Manager der auf dem irischen Markt tätigen Telekommunikationsunternehmen vertreten sein. Dabei sollen staatliche und privatwirtschaftliche Investitionsvorhaben abgeglichen, Investitionsblockaden beseitigt werden sowie entsprechende Programme aufgelegt werden um Irland auf die von der EU gestellten Vorgaben auszurichten.

via RTE
Bildnachweis: sxc.hu

whiskyworld.de - Whisky und mehr (sale)

3 Kommentare auf "Schnelles Netz für wirklich alle"

  1. Der Wanderer sagt:

    An vollmundigen Ankündigungen hat es in den letzten zehn Jahren nicht gefehlt. Noch eine oder endlich eine Lösung?

  2. admin sagt:

    Aber natürlich eine endgültige Lösung. Man munkelt, dass Pat R. höchstpersönlich die Kabeltrommeln bis vor die Haustüren der netzlosen Gemeinde rollen wird.

  3. Bernd Biege sagt:

    Vollkommen sinnlos, in meinen Augen – wenn 1% des Landes nicht mit schnellem Internet gesegnet sind, dann ist das eben Pech. Sind die 100% Abdeckung die Kosten wert?

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..