Sean Dunphy stirbt im Alter von 74 Jahren

18. Mai 2011 | Von | Kategorie: Dublin, Kultur, Musik

Der irische Sänger Sean Dunphy ist am Dienstag 74-jährig in seinem aus in Dublin verstorben. Dunphy hatte Irland 1967 beim Grand Prix d’Eurovision in Wien vertreten und mit seinem Lied “If I could chose” den zweiten Platz belegt. Bis in die 70er Jahre landete Dunphy zahlreiche Charthits in Irland, bevor es ruhiger um ihn wurde. Sein Sohn trat als Mitglied der Folk-Boyband “The HighKings” in die Fußsstapfen des Vaters.

Er war gewissermaßen der Uropa von Jedward, stand 1967 im Festsall der Wiener Hofburg auf der Bühne um Irland beim Grand Prix d’Eurovision de la Chanson, wie der Eurovision Song Contest damals noch hieß, zu vertreten. Der Zimmermann aus dem Dubliner Norden erreichte Platz zwei hinter dem von Phil Coulter komponierten, aber von der Engländerin Sandie Shaw gesungenen Titel – Puppet on a string.

Nach seinem Erfolg in Wien konnte Sean Dunphy noch mehrere erfolgreiche Titel veröffentlichen, unter anderem als Lead-Sänger der Showband “The Hoedowners”, darunter “The Lonely Woods of Upton” und “When The Fields Were White With Daisies”.

Auch nach den großen Erfolgen blieb Dunphy seinem Publikum treu, seinen letzten Auftritt absolvierte er noch 24 Stunden vor seinem Tod bei der Eröffnung der Arts Week in St. Michael’s House in Baldoyle. Sean Dunphy vererbte sein Talent auch an seinen Sohn Brian weiter, der zusammen mit Finbarr Clancy, Martin Furey und Darren Holden als “The High Kings” auftritt.

via irishexaminer.com

Tags: , , , , ,

2 Kommentare auf "Sean Dunphy stirbt im Alter von 74 Jahren"

  1. Loffel Thomas sagt:

    Schöner, informativer Artikel, aber die High Kings als “Folk-Boyband” zu bezeichnen ist schon ein starkes Stück.
    Etwas dümmeres kann man eigentlich nicht loslassen ohne die eigene Glaubwürdigkeit und fachliche Kompetenz in Frage zu stellen!

    • Tom sagt:

      Zugegeben, die Boyband hätte in Anführungszeichen gestellt werden sollen, aber ganz von der Hand zu weisen ist die Bezeichnung nicht. Die “HighKings” sind keine natürlich gewachsene Band, sondern von Dritten gezielt so zusammengestellt worden – ein Vorgehen, das für “klassische” Boybands auch typisch ist. Und auch beim Erscheinungsbild werden Anleihen im Pop genommen, ganz abgesehen davon, dass die High Kings natürlich im wahrsten Sinn des Wortes eine Boy Band sind. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..