England stoppt Leuchturmabgaben an Irland

23. Mai 2011 | Von | Kategorie: In aller Welt, Politik, Verkehr

Nach über 200 Jahren wird der englische Steuerzahler bald nicht mehr irische Leuchttürme unterhalten: Der Vertrag aus dem Jahre 1796 wird in beiderseitiger Übereinstimmung bis 2015 aufgelöst. Das irische Verkehrsministerium bestätigte die Kündigung der Subventionen aus England. Mit knapp 14 Millionen Euro jährlich hatten die Briten die sichere Passage ihrer Handelsschiffe mit einer Zahlung zur Wartung der irischen Leuchttürme sichergestellt.

Heute nutzen Leuchttürme hauptsächlich noch Freizeitkapitänen. Der englische Überseehandel ist zurückgegangen,  moderne Satellitennavigation auf allen grösseren Handelsschiffen macht Lichtsignale überflüssig. Nach der irischen Unabhängigkeit 1922 sah dies noch anders aus und England zahlte im eigenen Interesse weiter für den Unterhalt der Leuchttürme an der irischen Küste.

Der englische Verkehrsminister Mike Penning sagte nach Abschluss der Verhandlungen, er sei sich “bewusst, dass die Leuchttürme auch einen Symbolcharakter bezüglich der Freundschaft und gemeinsamen Geschichte beider Länder haben”. Dass die direkten Zahlungen aus London dennoch eingestellt würden, solle einer Vereinfachung der Verwaltungsarbeit für die Leuchttürme bringen. Die Kosten werden zukünftig nur noch durch Irland und die Nutzer der Signale bestritten.

via: irishexaminer.com

Bildnachweis: wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..