Michael Healy-Rae und sein Telefonjoker im Dáil

28. Juni 2011 | Von | Kategorie: Film & Fernsehen

Irland hat einen neuen Skandal. Kerrys unabhängiger Dáil-Abgeordneter Michael Healy-Rae steht im Verdacht seinen Sieg in einer Reality Show des staatlichen TV-Senders RTÉ im Jahr 2007 manipuliert zu haben. Ein Sprecher des Parlaments bestätigte, dass von einem Telefon innerhalb der Dáil-Räumlichkeiten insgesamt 3636-mal für Healy-Rae abgestimmt wurde. Wer genau hinter den Anrufen steckt, lässt sich nach Auskünften des Dáil nicht ermitteln, da keine individualisierten Aufzeichnungen geführt würden.

“Celebrities go wild” war der Titel der Reality Show in der sich acht irische Prominente – darunter auch Irlands Olympia-Goldschwimmerin Michelle de Bruin und Fotomodel Katy French – im Herbst 2007 für einen guten Zweck durch die Wildnis von Connemara schlagen mussten. Ähnlich dem Dschungelcamp gab es dabei allerhand Prüfungen zu bestehen und immer wieder hatte das Publikum die Chance einen Kandidaten nach dem anderen herauszuwählen. Glänzender Sieger am Ende war der Abgeordneter Michael Healy-Rae aus dem County Kerry.

Doch wie sich nun herausstellte hatte der heutige Abgeordnete und damalige County Councillor in Kerry nicht zuletzt aufgrund 3.636 von einem Dáil-Telefon abgegebener Stimmen den Sieg davon getragen. Pikant: Zu dieser Zeit saß Healy-Raes Vater Jackie als Abgeordneter für Kerry Süd im Parlament. Doch Michael will nichts von den Anrufen wissen, geschweige denn sie in Auftrag gegeben zu haben.

“Mein Gewissen in dieser Angelegenheit ist völlig rein”, erklärte der Politiker. “Jeder weiß, was ich in dieser Woche getan habe, und jeder, der andeutet, ich könnte etwas mit der Organisation der Anrufe zu tun gehabt haben, tut mir Unrecht, denn das habe ich nicht! Ich hatte kein Handy dabei, ich hatte keinerlei Zugang zu Kommunikationsmitteln. Es wäre für mich unmöglich gewesen, so etwas zu bewerkstelligen”, so Healy-Rae weiter.

Insgesamt kostete Healy-Raes Sieg den Steuerzahler 2639 Euro – verursacht durch die aus dem Dáil zur Sonderrufnummer der Show getätigten Anrufe. Im irischen Parlament war man auf die plötzlichen Zuwächse bei Anrufen auf die teure Sondernummer ebenfalls auf die Spur gekommen und blockierte schließlich die Rufnummer.

Ermittlet werden konnte der geheimnisvolle Fan von Michael Healy-Rae nie, da keine Einzelgesprächsnachweise geführt würden. “Die Abgeordneten haben den gesetzlich garantierten Anspruch auf freie Telefonate aus Leinster House”, heißt es in einer Stellungnahme. “Wir haben kein System, das einzelne Anrufe oder Gesprächsarten mit bestimmten Abgeordneten verbindet, das heißt, wir speichern keine Gesprächsdaten und haben keine Möglichkeit festzustellen, ob ein Abgeordneter die Anrufe getätigt oder in Auftrag gegeben hat.”

via breakingnews.ie
Bildnachweis: RTÉ

Tags: , , , , , , , ,

Linkin Park Tickets bei www.eventim.de

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..