Achtköpfiger Familie droht Vertreibung

1. Juli 2011 | Von | Kategorie: Clare

Ein zerstörter Wohnanhänger im County Cavan

Einer achtköpfigen Familie, die in einem Wohnwagen an einer Hauptverkehrsstraße bei Ennis haust, droht nun die Vertreibung durch das Clare County Council, ihr Wohnanhänger soll beschlagnahmt werden. Erst im Winter war der letzte Wohnanhänger der Familie abgebrannt worden – auf einem vom County zugewiesenen Lagerplatz.

Ein Wohnwagen am Rande einer Hauptstraße bei Ennis – für das Clare County Council und seinen Sprecher ist die Sache ganz klar, schließlich gilt es ja Section 10 des Housing Acts von 1992 durchzusetzen demzufolge diese Art des Wohnens illegal ist – und die Konsequenzen sind eindeutig: Beschlagnahmung des rollenden Zuhauses und Rauswurf der Bewohner.

Dabei hat Mike O’Donoghue, der 2008 mit seiner Familie nach Ennis gekommen war, mit seiner Frau Anne und seinen Kindern im letzten Winter schon mal in einem vom County Council zugewiesenen Quartier für Traveller gewohnt – bis sein Wohnwagen angezündet wurde und samt aller Besitztümer der Familie völlig abbrannte. “Kein Mensch hat uns gesagt, dass es Drohungen gegen das Quartier gegeben hatte. Unser Wohnwagen und alles darin einschließlich der Sachen für Weihnachten ist einfach verbrannt”, erinnert sich Mike O’Donoghue.

Nach der Geburt der Tochter im Royal Victoria Hospital in Belfast stellten Spezialisten einen schweren Herzfehler bei dem Säugling fest, ein Grund mehr, warum die Familie so nahe bei Ennis kampiert. “Wir müssen wegen des Babys nahe an einer Stadt sein, außerdem gehen zwei unserer Kinder hier zur Schule. Wir haben auch schon versucht, in einem Bed & Breakfast oder einem Hotel unterzukommen, aber da lässt man uns nicht rein.”

Mike O’Donoghue hofft auf eine Duldung am derzeitigen Standort, zumindest bis er ein dauerhaftes Heim für seine Familie gefunden hat. Dabei stand seine Familie schon seit 2008 auf der List für die Zuweisung einer Unterkunft, doch weil sie nach dem Brand im Winter für einige Zeit das County verlassen hatten, wurden die O’Donoghues von der Liste gelöscht.

Für das County Council geht alles streng nach Vorschrift, schließlich sei das zu aller Vorteil, wie es heißt. “Die Durchsetzung der Gesetze ist sowohl im Interesse der Bewohner schon existierender Traveller-Quartiere wie auch der Anwohner in der Nachbarschaft solcher Quartiere und die Politik des Councils ist im ‘Traveller-Unterbringungsprogramm’ nachlesbar.”

via irishexaminer.com
Bildnachweis: flickr.com / Eoin O’Neill

Tags: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..