Ein Zimmer mit Jesulein

16. Juli 2011 | Von | Kategorie: Limerick, Literatur

In der Roden Lane, nur wenige Schritte vom Frank McCourt Museum entfernt lagen einst die Räume, in denen Franks Familie nach der Rückkehr aus Amerika zur Miete hauste. Das Schlafzimmer der Familie aus diesem Haus wurde nun im Frank McCourt Museum, das sich selbst in McCourts ehemaliger Schule befindet, originalgetreu nachgebaut.

Als Eröffnungsgast und einzig noch lebender Experte in Sachen Wohnverhältnisse der Familie McCourt war Malachy McCourt, der Bruder des Pulitzer-Preisträgers angereist und natürlich durfte er als erster den neuen Teil der Ausstellung betreten – und er zeigte sich verblüfft.

Lediglich ein Detail hatte Malachy, selbst auch Schriftsteller, zu bemängeln: die sich von der Wand schälende Tapete. “Wir hatten damals keine Tapeten. Die Wände waren mit etwas bedeckt, das wir “Blue Wash” nannten. Und dort oben an der Wand kann ich das Prager Jesulein sehen. Wir hatten ein Prager JEsulein, das wir von unserer Großmutter geschenkt bekommen hatten”, erinnerte sich der fast 80-jährige.

Frank McCourt hätte sich über das ihm gewidmete Museum sicher gefreut, auch wenn er nicht nach Bewunderung gelechzt hätte, erklärte sein Bruder bei der Eröffnung. “Ruhm war nicht seine Sache. Er hat sich über den Pulitzer-Preis gefreut, weil ihm der noch spät in seinem Leben viel Anerkennung einbrachte. Aber Frank wollte immer als Lehrer und nicht als Schriftsteller oder Berühmtheit in Erinnerung bleiben.”

So kurz vor dem eigenen 80. Geburtstag sei es verwirrend, auf die Zeit zurückzublicken, in der er und Frank Limerick heimlich, still und leise mit dem Gefühl von Wut, Ungerechtigkeit, Armut und wenig hilfsbereiter Bürokratie Limerick verlassen hätten. “Manche Leute denken Franks Buch hätte Schande über Limerick gebracht. Aber so war das schon immer, dass der Prophet im eigenen Land nichts gilt. Das trifft auch auf Limerick zu.”

Noch vor fünf Monaten war das Museum aus unerfreulicheren Gründen in die Schlagzeilen geraten. Diebe hatten im März die Computerausrüstung des Museums entwendet und dabei die Ausstellung verwüstet.

via: irishexaminer.com
Bildnachweis: buildingsofireland.ie

Tags: , , , , , , , ,

FTI Touristik

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..