Jugendherberge lässt späte Charity-Sportlerinnen vor der Tür stehen

19. Juli 2011 | Von | Kategorie: Kerry, Tourismus

Kein Herz für drei junge Radlerfreundinnen zeigte die Súgán Jugendherberge in Killarney: Nach einer Charity-Veranstaltung der “Irish Heart Foundation” hatten es die Drei am Abend nicht rechtzeitig zurück zur Herberge geschafft. Die Jugendherberge, die sich mit ihrer Gastfreundlichkeit auf ihrer Internetseite brüstet, liess die drei Mädels aus Cork, Sheena Yolzari und ihre Freundinnen Jennifer Ahern und Derek Harrington einfach “im Regen stehen”.

Den ganzen Tag über hatten die Drei an einer Wohltätigkeitslauf und Radrennen der Irish Heart Foundation und der Mercy Hospital Foundation teilgenommen. Unter schlimmen Strumböen und starkem Regen hatten die Mädchen den Carrauntoohill erklommen und dabei Spenden für die beiden Organisationen gesammelt. Um kurz vor 22 Uhr abends kamen die Sportlerinnen erst wieder vom Berg und nahmen den ersten Bus Richtung Jugendherberge.

Alle drei freuten sich schon auf eine heisse Dusche, als sie sich frierend, hungrig und durchnässt auf den Weg in die Herberge machten. Die Internetseite der Jugendherberge lobt aus: “Die Mitarbeiter der Súgán Jugendherberge sorgen dafür, dass Sie einen sonnigen, komfortablen und unvergesslichen Aufenthalt haben werden.”

Als die Freundinnen extra noch auf dem Weg zur Herberge anriefen, um wegen ihrer späten Ankunft bescheid zu geben, wurden sie platt von einem Mitarbeiter abgefertigt. Trotz ihrer hinterlegten Kaution für die Schlafplätze werde man sie nicht mehr reinlassen – zu spät sei eben zu spät, 21 Uhr sei letzter Einlass. Die Gruppe versuchte noch, zu erklären, warum sie zu spät kämen, wurden aber offenbar garnicht weiter angehört.

Sheena Yolzari erzählt: “Wir waren total aufgeschmissen. Das hätte so nie passieren dürfen, dass wir so abgewiesen wurden. Wir wussten zu der Zeit ja noch nicht, dass wir schlussendlich wesentlich besser fahren würden.” Sheena rief bei ihrer Mutter, Mairead McCorley, an, die dann weiterhalf, einen Platz für die Nacht zu finden. Die Mutter berichtet, sie konnte garnicht fassen, wie man die Gruppe behandelt habe. Um halb zwölf nachts erreichte die Mutter dann endlich den Herbergsvater, der mehr Verständnis zeigte als seine Mitarbeiter und zustimmte, die Gruppe doch noch ihre bereits bezahlten Schlafplätze nutzen zu lassen.

Zu diesem Zeitpunkt jedoch hatte die Irish Heart Foundation schon Zimmer im Hotel Malton besorgt. “Die Irish Heart Foundation hätte nicht netter zu uns sein können”, erzählte Sheena hinterher. Die Mädchen haben bei der Wohltätigkeitsveranstaltung zusammen 850 Euro Spenden gesammelt. Ihr Engagement lässt Sheena sich jedoch durch das Erlebnis nicht nehmen: Im September geht es auf den Kilimandscharo, wieder zum Spendensammeln.

via: irishexaminer.com

Bildnachweis: flickr (by eggrole)

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..