Päpstlicher Nuntius strafversetzt?

29. Juli 2011 | Von | Kategorie: Politik, Religion

Wie RTÉ heute mitteilte, versetzt der Papst seinen Nuntius Erzbischof Giuseppe Leanza, der bisher die offizielle Vertretung des Vatikan in Irland war. Er soll eine Stelle in der Tschechischen Republik antreten. Bevor er seine neue Stelle ausserhalb der Schusslinien des aktuellen Cloyne-Missbrauchsreports antritt, wird er aber nochmal nach Irland kommen.

Nuntius Leanza war letzten Montag zu Beratungen in den Vatikan zurückbeordert worden. Im Vatikan sollte er helfen, eine Stellungnahme des Heiligen Stuhls zu den Missbrauchsvorwürfen aus der Diözese Cloyne zu entwerfen. Nach Angaben des irischen Aussenministeriums wusste man dort aber schon vor der aktuellen Debatte um eine bevorstehende Versetzung des Erzbischof. Ihn in der momentanen Diskussion aber zu versetzen, anstatt ihn in Zusammenarbeit mit den irischen Behörden die Vorwürfe untersuchen zu lassen, könnte bei Aussenstehenden auch als Strafversetzung wahrgenommen werden.

Taoiseach Enda Kenny warf letzte Woche im Dáil den katholischen Kirchenverwaltung vor, die Vergewaltigungen und Folter von Kindern herunterzuspielen, um ihre Macht und ihren Ruf zu schützen.

Erzbischof Leanza wird Ende August die Stellungnahme des Vatikan in Dublin präsentieren. Ein Sprecher des Vatikan sagte, man wolle der Aufforderung Tánaiste Eamon Gillmores nachkommen, bis Ende August zu den Vorwürfen zu antworten.

via: rte.ie

Bildnachweis: rte.ie

Tags: , , ,

Jetzt reservieren!

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..