Rugby-World Cup: Irland auf Viertelfinalkurs

17. September 2011 | Von | Kategorie: In aller Welt, Sport

Im November 2009 trafen Australien und Irland in Dublin aufeinander, das Match endete unentschieden 20 : 20. Dieses Mal hatten die Iren die Nase deutlich vorne.

Mit einem deutlichen 15 : 6 Sieg hat Irland den Weltmeisterhoffnungen des Tri-Nations-Siegers Australien einen kräftigen Dämpfer verpasst und die eigenen Fans in Jubelstimmung versetzt. Vor 58.000 Zuschauern im Eden Park Stadion von Auckland übernahmen die Iren am Samstagabend (Ortszeit) nach einem Spiel, das nur durch Penaltys und Dropkicks entschieden wurde, die Tabellenführung in Gruppe C.

Die Wallabies, eigentlich als haushohe Favortien gehandelt, mussten verletzungsbedingt auf ihren Super-Flanker David Pocock und Front-Row-Mann Stephen Moore verzichten. Abgesehen von einer kurzfristigen Führung zu Spielbeginn liefen die in gelb und grün gewandeten Männer aus Down Under ständig ihrer Form und dem Spielstand hinterher, mussten sich aber den deutlich überlegenen Iren geschlagen geben.

Australiens James O’Connor sandte 11 Minuten nach Spielbeginn einen Strafkick zwischen die Pfosten und sicherte seinem Team die ersten drei Punkte. Die Führung hielt nicht lange, denn der irische Verbindungshalb Jonathan Sexton konnte nur wenige Minuten später seinerseits einen Strafkick verwandeln. Sexton war es dann auch, der das irische Team mit einem Dropkick-Tor 6:3 in Führung brachte. Dre Kreis der ersten Halbzeit schloss sich im Hinblick auf den Spielstand mit O’Connor, der seine Mannschaft mit einem Strafkick zur Halbzeit noch einmal aufschließen ließ.

Doch Australiens Hoffnungen, das Spiel noch einmal zu drehen, waren vergebens. Sexton trat den Ball noch zweimal über die Querlatte und auch der in der 48. Minute eingewechselten Ronan o’Gara durfte sich mit einem weiteren Strafkick zum Endstand von 15 : 6 noch in die Scorerliste eintragen.

Mit seinem Sieg gegen den Mitfavoriten Australien steuert Irland in geradem Kurs aufs Viertelfinale zu. Als Gruppensieger könnten die Herren in Grün die Begegnung mit dem Angstgegener Südafrika – wahrscheinlicher Sieger der Gruppe D und damit Viertelfinal-Gegner für den Zweitplatzierten der Gruppe C – aus dem Wege gehen.

Bildnachweis: flickr.com / M+MD

Tags: , , , , ,

whiskyworld.de - Whisky und mehr (sale)

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..