Trauerfeier für Ronan Kerr: Orange Order Loge in der Kritik

20. September 2011 | Von | Kategorie: Nordirland, Politik, Recht

Bild einer Parade des Orange Orders

Dass der Orange Order eher zu den weniger progressiven Organisationen in Nordirland gehört und der katholischen Kirche nicht sehr zugetan ist, ist hinlänglich bekannt. Doch zur Zeit wird heftig diskutiert, wie streng die jahhundertealten Ordensregeln auszulegen sind. Eine Belfaster Loge des Ordens hat ein Disziplinarverfahren gegen Tom Elliott, seines Zeichens Parteichef der Ulster Unionists, und Danny Kennedy, Minister in Stormont, eingefordert. Der Grund: Die beiden Männer hatten am Trauergottesdienst für den im Frühjahr ermordeten katholischen Polizisten Ronan Kerr teilgenommen.

Es war ein Verbrechen, das Nordirland schockte. Unbekannte Täter sprengten den jungen Constable Ronan Kerr mit seinem Auto vor seinem Haus in Omagh in die Luft gesprengt. Politiker sämtlicher Couleur verurteilten die feige Tat, Trauerfeier und Beerdigung fanden unter großer Anteilnahme der Öffentlichkeit – und der jetzt angegriffenen protestantischen Politiker Elliott und Kennedy statt.

Beide Politiker sind hochrangige Mitglieder des Oranierordens zu dessen Regelwerk eine Formulierung gehört, die den Mitglieder des Ordens die teilnahme an katholischen Gottesdiensten untersagt. Und weil die beiden Politiker dieser alten Regel zuwider gehandelt haben, will die Belfaster “Sandy Row”-Loge des Ordens ein Disziplinarverfahren anstrengen, weil Elliott und Kennedy “die Prinzipien des Ordens zu Gunsten politischer Berechnung verkauft” hätten.

Der Vorstoß sorgt für Ärger in Nordirland. Kate Carroll, Witwe des ersten von Dissidenten getöteten PSNI-Polizisten, hat die entsprechende Regel des Ordens als “antiquiert” bezeichnet und die Teilnahme der Politiker sei dagegen eine wegweisende Geste gewesen, die die Solidarität der Politiker mit der Polizei ausgedrückt hätte.

Ein Sprecher der Grand Orange Lodge of Ireland erklärte die BEschwerde zur internen Angelegenheit des Ordens, verwies aber darauf, dass es sich bei dem Antrag der Sandy Row-Loge um die einzige von insgesamt 1200 Logen in Irland und Nordirland handle. Experten gehen derzeit davon aus, dass die zuständigen Gremien des Ordens keine Maßnahmen gegen die Politiker ergreifen werden.

via theguardian.co.uk
Bildnachweis: wikipedia

Tags: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..