“Schatz im Silbersee”: Ire leitet Bergung der SS Gairsoppa

28. September 2011 | Von | Kategorie: Geschichte

Der Ire Andrew Craig leitet die spannende Bergung eines im zweiten Weltkrieg gesunkenen britischen Frachters 300 Meilen vor der irischen Küste. Der Angestellte einer professionellen Bergungsgesellschaft aus den USA dürfte auch beim Fiskus Fans haben, die mitfiebern: Für die Ladung von geschätzten 200 Tonnen Silber werden etwa 34 Millionen Euro an Abgaben ans Finanzamt gehen.

Gegenüber RTÉ äusserte sich Craig sehr zuversichtlich: “Nach der Lage und dem Zustand des Wracks zu urteilen, sind wir uns extrem sicher, dass unsere Pläne zur Bergung der Silberladung funktionieren werden.” Craigs Arbeitgeber, Odyssey Marine Exploration, hatte zur Suche unbemannte Tauchroboter eingesetzt. Anhand der Bilder stellten die Schatzsucher erleichtert fest, dass das Schiff aufrecht am Grund des Ozeans liegt. Somit sollte die Ladung ganz normal durch die Ladeluken gelöscht werden können. Die amerikanische Firma  sucht nach ihrem spektakulären Fund letzter Woche auch noch nach weiteren Wracks mit eventuell wertvoller Fracht, bestätigte aber bisher keine weiteren Funde.

Nach einem Bericht des amerikanischen Irland-blogs “irelandcentral.com” sollten 20 Prozent des Werts der geborgenen Silberladung an den irischen Fiskus gehen. Dies hatten wir unter Bezug auf diese Quelle gemeldet. Dem entgegengesetzt jedoch berichten offenbar grosse Zeitungen wie der Guardian, die New York Times und Andere, dass diese Abgaben an Grossbritannien fallen werden.

Die SS Gairsoppa war im Februar 1941 auf dem Weg von Kalkutta nach Liverpool, als sie wegen Problemen aus ihrem Konvoi ausscheren musste. Sie steuerte den nächstgelegenen Hafen an – Galway. Dort kam der Dampfer allerdings nie an. Das deutsche U-Boot U101 torpedierte den Frachter und schickte ihn auf den Meeresgrund in 4700 Metern Tiefe. Dort warten bis heute neben ihren ungefähr 200 Tonnen Silber auch 2700 Tonnen Roheisen auf steigende Rohstoffpreise, die eine Bergung lohnend machen – für das Silber ist die Zeit nun gekommen.

Hier ein Eindruck des Wracks der SS Gairsoppa:

via: irishtimes.com und irishcentral.com und andere Quellen

Bildnachweis: flickr

 

34mio

Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..