Lebenslang für Kruzifix-Mord

5. Oktober 2011 | Von | Kategorie: Down, Nordirland, Polizeibericht, Recht

Royal Courts of Justice in Belfast, wo das Urteil gegen Walsh gesprochen wurde.

Der aufsehenerregende Fall einer 45 Jahre alten Apothekerin, die ihre arglose alte Nachbarin mit einem Kruzifix erschlagen hatte, endete gestern mit einem eindeutigen Urteil: Lebenslange Haft für die Täterin. Weihnachten 2008 hatte Karen Walsh in angetrunkenem Zustand ihre Nachbarin, die Rentnerin Maire Rankin, in deren eigenem Haus im nordirischen Newry erst mit einem Holzkreuz umgebracht und sich hinterher noch sexuell an der Leiche der alten Dame vergangen.

Nach nicht einmal zwei Stunden kam die Jury am Crown Court Belfast zu einem einstimmigen Urteil: Eindeutige Blessuren am Kinn der Leiche stammten von der Dornenkrone des Kruzifix, mit dem Walsh ihr Opfer traktierte und der Rentnerin einige Rippen brach und Kopfverletzungen zufügte. Alles zusammen führte zum Tod der arglosen und wehrlosen Maire Rankin. Richter Anthony Heart kündigte Walsh an, sie werde für lange Zeit hinter Gittern verschwinden: “Wie auch immer die Tat im Einzelnen an jenem Abend passierte, es war auf jeden Fall ein brutaler Überfall auf eine alte und wehrlose Frau.”

Noch vor Beginn des Prozesses plante die Täterin offenbar eine plastische Gesichts-Operation, die ihr Äusseres komplett verändert hätte. Walsh war auf Kaution auf freiem Fuss, als sie bei einem Dubliner Schönheitschirurgen eine massive Gesichtsoperation anfragte. Dem Arzt kam sie Sache offenbar seltsam vor, nachdem ein Scheck geplatzt war. Er recherchierte den Namen seiner Patientin im Internet. Daraufhin machte er bei der Garda seine Aussage. Die Garda leitete diese Informationen sofort an den Police Service of Northern Ireland, kurz PSNI, weiter. Da Karen Walsh aus einer Familie aus Galway stammt und sich bei Mithäftlingen wegen falscher Ausweise erkundigt hatte, bestand zusammen mit den OP-Plänen der begründete Verdacht, Walsh wolle noch vor Eröffnung des Prozesses fliehen – die Kaution wurde widerrufen.

Als Walsh nach der Urteilsverkündung abgeführt wurde, beteuerte sie gegenüber dem Richter nochmals ihre Unschuld.

via: belfasttelegraph.co.uk

Bildnachweis:  wikipedia

Tags: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..