Ein McCourt auf Irisch

12. Oktober 2011 | Von | Kategorie: Galway, Limerick, Literatur

1996 kam ein Buch auf den Markt, das weltweite Beachtung fand. Es beschrieb die Kindheit eines Jungen, der im Limerick der 40er Jahre in Armut aufwächst und schließlich in dei USA emigriert. “Angela’s Ashes” erhielt den Pulitzer Preis und wurde erfolgreich verfilmt. 15 Jahre nach der Ersterscheinung gibt es nun eine irische Übersetzung.

Der Minister für Kunst, kulturelles Erbe und die Gaeltachten Jimmy Deenihand ließ es sich nicht nehmen, im Frank McCourt Museum von Limerick persönlich den Startschuss für die limitierte Auflage von “Luaithreach Angela”, der irischsprachigen Ausgabe von “Die Asche meiner Mutter”, zu geben.

In den vergangenen 15 Jahren war das vielfach preisgekrönte Buch in unzähligen Sprachen herausgegeben worden, nur nicht auf Irisch. Dem half das Limerick Writers’ Centre nun ab und beauftragte anlässlich von McCourts Tod im Jahr 2009 den aus Carna, County Galway stammenden Schriftsteller und Übersetzer Padraic Breathnach mit der irischen Version, die nun vorliegt. “Das Limerick Writers’ Centre hat sich entschlossen, unseren berühmten Autor auf besondere Art und Weise zu ehren und ist nach langen Beratungen zu dem Schluss gekommen, dass es sehr passen wäre, eine irische Version von dem Buch zu veröffentlichen, das Limerick auf die literarische Weltkarte gesetzt hat”, so Projektleiter Dominic Taylor.

via irishexaminer.com
Bildnachweis: wikipedia / Elke Wetzig

Tags: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..