Kampf ums Cottage

12. Dezember 2011 | Von | Kategorie: Jetzt lesen

Ein Nachbau des berühmten Cottages dient als "Quiet Man"-Museum.

Ein kleines Cottage in von Connemara hat die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit erregt. Das kleine Cottage gelangte an der Seite von John Wayne und Maureen o’Hara in dem Film “The Quiet Man” (dt. “Der Sieger”) zu Berühmtheit. Doch das ehemals strohgedeckte Häuschen mit dem klingenden Namen “White O’Morn”, das den berühmten Filmkuss der beiden Stars miterlebt hat, ist heute eine Ruine und die Versuche, eine Restaurierung in die Wege zu leiten, scheitern am Eigentümer.

1985 hatte der in Kalifornien ansässige Kanadier Gregory Ebbitt das Cottage und das dazu gehörige Land gekauft und versprochen, die Ruine zu sanieren. Doch geschehen ist seit dem Kauf vor 26 Jahren nichts. Das Häuschen verfällt täglich weiter und dennoch machen sich viele Fans auf den Weg, die bröckelnden Überreste zu besuchen. Nicht wenige Touristen, die auf den Spuren von John und Maureen nehmen sich einen Stein als Souvenir mit nach Hause. Doch das soll sich nach dem Willen einer Bürgerinitiative ändern und auch Kulturminister Jimmy Deenihan hat sich mittlerweile in den Fall eingeschaltet.

Nachdem schon mehrere private, wie auch offiziellen Anfragen an Ebbitt unbeantwortet blieben, wandte sich auch Deenihan per Brief an den Eigentümer der begehrten Immobilie. Doch auch dem Minister war nicht mehr Erfolg beschieden als den vorangegangenen Initativen. Selbst die Zusage einer Kostenübernahme durch den irischen Staat konnte den Eigentümer zu einer Kontaktaufnahmen veranlassen.

Dabei drängt die Zeit, denn für das im Jahr 2013 geplante ganzjährige “The Gathering”-Tourismus-Event, das nach den Plänen der Tourismusstrategen 325.000 Gäste anlocken und weit über 200 Millionen Euro in die klammen Kassen der Region und des Landes spülen soll, sollte auch das “White O’Morn” Cottage wieder in altem Glanz erstrahlen. doch das gehört Ebbitt.

Derzeit werden Möglichkeiten erwogen, unter welchen Bedingungen es dem Staat möglich wäre, Zugriff auf das Gebäude zu bekommen. So wir erwogen, sich auf den National Monuments Act von 1994 zu berufen, da das betroffene Gebäude von künstlerischer, kultureller oder historischer Bedeutung ist. Variante zwei wäre eine Enteignung im Sinne des im Jahr 200 verabschiedeten Planning and Development Act 2000.

Die Dail-Abgeordnete Michelle Mulherrin, in deren Wahlkreis das Cottage liegt, bezeichnete das Haus als Sinnbild Irlands für viele irischstämmige Amerikaner. Der Zustand des Bauwerks sei jedoch beschämend. “Viele Fans des Films kommen nach Cong und empfinden das Cottage als massive Enttäuschung und wundern sich darüber, dass ein solcher Verfall überhaupt zugelassen wurde”, so Mulherrin. “Wenn wir wirklich Besucher anziehen wollen, müssen wir ihnen ein Erlebnis bieten, das sie wirklich schätzen!”

via independent.ie
Bildnachweis: geograph.ie / (CC-Lizenz)

Tags: , , , , , , , , ,

banner

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..