Ein Lied für George

19. Januar 2012 | Von | Kategorie: Film & Fernsehen, Musik, Stars & Co.

Wer erinnert sich noch an den schmissigen Song, der Barack Obamas Irishness in den höchsten Tönen feierte? “O’Leary, O’Reilly, O’Hare and O’Hara – there’s no one as Irish as Barack Obama”, dichteten drei Brüder aus dem County Tipperary anlässlich dieser Enthüllung den Text zu einem Song, der nach seiner Veröffentlichung auf YouTube hohe Wellen schlug und die Corrigan Brothers auf einer Welle des Erfolgs sogar bis in die USA spülte. Jetzt haben die Corrigans wieder zugeschlagen, und einen weiteren “Neu-Iren” in einem Lied verewigt.

Clooney Country im schönen County TipperaryJeden Tag erreichen uns bei Gaelnet.de zig Pressemitteilungen, Rundbriefe und Werbemails, die wenigsten sind wirklich interessant oder relevant. Heute kam eine Mail, die uns überrascht hat und uns zum Schmunzeln brachte. Absender waren besagte Corrigan Brothers und der Inhalt wollen wir Euch nicht vorenthalten.

Dass nahezu jeder auf dem Planeten quasi Ire ist, ist ein hinlänglich bekannter Wesenszug irischer Weltsicht. Kaum ein amerikanischer Präsident, der keine irischen Wurzeln nachweisen konnte – selbst der auf den ersten Blick eher unirisch wirkende Barack Obama konnte einen irischen Ahnen beibringen – einen gewissen Falmouth Kearney aus dem Nest Moneygall im County Offaly. Die Corrigany griffen das Thema auf und landeten einen Hit.

Vergangenen Herbst kam ans Tageslicht, dass der Hollywood-Herzensbrecher, der Traum so mancher schlafloser Frauennacht, Dr. Doug Ross alias Booker Brooks alias Danny Ocean seine familiären Wurzeln auch auf der grünsten aller Inseln hat. Und wie sein Präsident entstammt auch George Clooney einem Weiler in der Weite der irischen Weiden.

Im April nun will der Hollywood-Beau nach Kilkenny reisen um auf einem Familientreffen all die plötzlich hinzu gewonnen Cousins und Cousinen, Onkel und Tanten kennenzulernen. Auch ein Willkommenslied wurde bereist komponiert und gedichtet – der geneigte Leser mag es ahnen – von den Corrigan Brothers, die ihren neuesten Ohrwurm den Lesern von Gaelnet.de direkt ans Herz, pardon, Ohr legen. Im bekannt ohrgängigen Irish-Party-Corrigan-Sound heißt es da…

Oh the girls are feeling swooney
As they welcome home George Clooney
Back to Ireland and Kilkenny
Back to meet the Clooney Clan.

Na da kann ja schon gar nix mehr schief gehen, die Party ist gerettet und die irische Nation ist um einen Ehrenmitglied reicher. Und die in Ohnmacht gefallenen Mädels werden schon rechteitig vor Georgies Abreise wieder aufwachen.

Ganz sicher dichten die Corrigan Brothers schon die nächste Hymne, doch wer könnte da als verschollener Ire in Frage kommen? Nelson Mandela, vielleicht – oder Jiang Zemin? Wir werden es sicher hören, wenn es soweit ist….

Und hier nun, direkt aus unserem Mailpostfach und mit den besten Grüßen der Corrigan Brothers die exklusive Deutschlandpremiere von “Welcome Home George Clooney”.

Bildnachweis: flickr.com / Irish Typepad

Tags: , , , , ,

Linkin Park Tickets bei www.eventim.de

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..