Bakterieninfektionen auf Neugeborenen-Stationen nehmen vorerst kein Ende

29. Januar 2012 | Von | Kategorie: Gesundheit

Nordirlands Neugeborenen-Stationen in Alarmzustand: Nachdem in den letzten Wochen bereits vier Babys an einer Infektion mit Pseudomonaden gestorben waren, hat man den Erreger nun in einem weiteren Krankenhaus gefunden. Der Bodenkeim, welcher unter normalen Umständen harmlos ist, kann aber Neugeborenen oder geschwächten Personen gefährlich werden.

Verschiedene Ausbrüche von Pseudomonaden Infektionen haben in den vergangenen Wochen das Leben eines Babys in Altnagelvin und drei weiterer Babys auf der Neugeborenen-Station im Belfaster Royal Jubilee Maternity Hospital gefordert. Ein weiterer Fund von Bakterien auf der Baby-Intensivstation zwang das Ulster Hospital am Rande Belfasts dazu, Wasserhähne zu tauschen. Die Verantwortlichen für die Gesundheitsvorsorge an diesem Krankenhaus sagten: “Alle Babys auf der Station wurden getestet. Es gibt aber keinen positiven Befund bei den Babys. Die Babys stehen weiterhin unter Beobachtung. Die Eltern sind über die Lage informiert.”

Bei Pseudomonaden handelt es sich um einen normalerweise harmlosen Bodenkeim. Er kommt vor im Boden, im Wasser aber auch auf und in Pflanzen und Tieren. Einige Arten dieser Art Bakterium leben sogar in einer Symbiose mit Pflanzenwurzeln, die sie schützen, indem sie andere Keime verdrängen.

via: Belfast Telegraph

Bildnachweis: wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..