Rekordversuch: Grösstes Leprechaun-Treffen der Welt

24. Februar 2012 | Von | Kategorie: Cork, Gesellschaft, In aller Welt, Kurios, Louth

In einem Schlagabtausch der besonderen Art wollen das Städtchen Bandon in West Cork und die Ortschaft Glenties in Donegal ins Guinnes Buch der Rekorde: Beide Orte kämpfen um das weltgrösste Treffen von Leprechauns. Am St. Patrick’s Day wird es zum Showdown kommen.

Die passenden Kostüme, um im Sinne des Rekords als echter irischer Kobold durchzugehen, werden gerade in beiden Orten mit heisser Nadel genäht. Voraussetzungen für einen “gültigen” Leprechaun: Ein Zylinderhut und grüne Weste oder Gehrock, eine Hose in schwarz, grün oder rot und passende Schuhe. In Bandon war das Weltrekord-Komitee zum Thema Schuhe schon einfallsreich: “Wir fordern unsere Teilnehmer auf, grosse Schnallen aus Alufolie an ihren Schuhen anzubringen”, erzählte die Vorsitzende der lokalen St. Patrick’s Day Parade, Rachel McCarthy, dem Irish Examiner. Vom Baby bis zum Rentner in den Achtzigern reichen die Anmeldungen schon.

Doch die Konkurrenz aus dem hohen Norden Irlands schläft nicht: Auch in Glenties glühen die Nähmaschinen schon im Dunkeln. Der von der Rezession gebeutelte Ort hofft auf einen Topf Gold von seinen Leprechauns, sollte der Ort den Weltrekord knacken. Der liegt im Moment für ein Treffen original irischer Kobolde bei 414 der mystischen Gesellen. Glenties dachte eigentlich, 224 würden reichen – so wie es bei der Anmeldung des Rekordversuchs auf noch auf der Guinness Internetseite stand.

Dann aber stiegen die Anforderungen Schlag auf Schlag: Zuerst fand man heraus, dass inzwischen RTÉ Radiomann Derek Mooney letzten November schon 262 Kobolde in seiner Radioshow versammeln konnte. Was dieser jedoch nicht wusste: Er war bereits damals überboten worden – Ardee, im County Louth, hatte schon den St. Patrick’s Day davor 266 Leprechauns aufgeboten. Dieser Rekordwert hielt allerdings ebensowenig für lang: Acht Monate später ging der Rekord ins Ausland. Eine Schule in KwaZulu-Natal, Südafrika, schaffte 414 irische Kobolde heran – erstaunlich nur, wo diese in Afrika aufzutreiben waren.

Die Pressesprecherin der Guinnes Weltrekorde, Anne-Louise Rouse, entschuldigte sich inzwischen dafür, dass immernoch der alte Rekord mit 212 Kobolden auf der Internetseite ist. Desweiteren sagte: “Den südafrikanischen Rekord haben wir bisher noch nicht auf der Seite, aber wenn Glenties da rauf willl, müssen sie 414 schlagen.”

via: Irish Examiner

Bildnachweis: Thomas Brütting

Tags: , , , , ,

abo-direkt.ch

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..