Fussball-Nationalelf zeigt Bescheidenheit bei Boni

2. März 2012 | Von | Kategorie: Sport

Robbie Keane, Kapitän der irischen Nationalmannschaft

Die irische Fussball-Nationalmannschaft akzepiert für die Europameisterschaft dieses Jahr niedrigere Prämien für das Erreichen bestimmter Platzierungen. Dies hat der irische Fussballverband FAI bestätigt.

Es wird angenommen, dass die Prämien für 2012 für Kapitän Robbie Keane und seine Mannschaftskameraden deutlich unter denene liegen, die 2002 für das Erreichen des WM-Finales geflossen wären. Berichten zufolge soll es bei den Prämienzahlungen um bis zu zwei Millionen Euro gehen, je nachdem, wie weit es die Nationalelf in Polen und der Ukraine schafft. In ihrer Gruppe werden die Iren gegen Spanien, Italien und Kroatien antreten müssen.

In einem Statement der FAI hiess es zum dem Thema: “Während der Verhandlungen unterstrichen die Spieler die hohe Ehre und den Stolz, Irland in dieser und den letzten Kampagnen repräsentieren zu dürfen. Unter Berücksichtigung der gesamtwirtschaftlichen Lage, waren die Spieler gern bereit, die Qualifikationsprämien gegenüber 2002 zu reduzieren.”

Bei einer Pressekonferenz am Dienstag, einen Tag vor dem Freundschaftsspiel gegen Tschechien, fragten Reporter Kapitän Keane zum Thema der Prämien. Er antwortete: “Das ist keine grosse Sache. Es war ein kurzes Meeting, das ist alles – und es verlief sehr positiv.”

via: BBC

Bildnachweis: wikipedia

Tags: , , , , ,

abo-direkt.ch

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..