Household Charge: Iren sträuben sich weiterhin

4. April 2012 | Von | Kategorie: Politik

Schon gezahlt?

Seit 31. März ist die Meldefrist für die umstrittene Household Charge abgelaufen, doch noch immer sträuben sich immer noch eine Million von 1,8 Millionen Eigentümern gegen die Abgabe. Im Kabinett war die anhaltende Weigerung grosser Teile der irischen Immobilieneigentümer, die neue Grundsteuer zu zahlen gestern auf der Tagesordnung.

Im Anschluss an die Kabinettsitzung teilte ein Sprecher der Regierung mit, dass nach Zahlen der letzten Volkszählung insgesamt 1,570,814 Immobilieneigentümer steuerpflichtig seien. Er sagte, die Zahl bliebe etwas unter den vorherigen Schäzungen, zeige aber auch, dass bereits mehr als die Hälfte der Betroffenen schon den Steuerantrag eingereicht hätten. Der Sprecher fügte hinzu, man werde weiterhin darauf hinarbeiten, dass die Steuer eingetrieben werde.

Demgegenüber behaupten Gegner der Steuer, dass es insgesamt etwa 1,8 Millionen Steuerpflichtige im Sinne der neuen Steuer gäbe. Gregor Kerr von der Initiative “Campaign against the Household Charge” sagte: “Mehr als 1,8 Millionen müssen sich registrieren. Das heisst, es haben sich aber fast eine Million noch nicht registriert. Eine bemerkenswerte Zahl, wenn man die mehr oder weniger deutlichen Einschüchterungsversuche berücksichtigt.” Kerr bezweifelte ausserdem, dass die Regierung einer Steuer aufrecht erhalten könne, wenn sie so wenig Rückhalt der Bürger habe.

Am letzten Samstag im März hatten mehr als 100 Amtsstuben landesweit extra geöffnet, um Spätentschlossenen die Möglichkeit zum Einzahlen zu geben. Das Angebot war jedoch nach den Registrierungszahlen zu urteilen, nicht der Durchbruch, den man seitens der Regierung erhofft hatte.

via: rte.ie
Bildnachweis: flickr.com / Umberto Fistarol (CC-Lizenz)

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..