Kürzungen: Lehrer drohen mit Arbeitskampf

11. April 2012 | Von | Kategorie: Jetzt lesen

Im Kampf gegen Kürzungen im Bildungshaushalt drohen die drei irischen Lehrergewerkschaften der Regierung mit einem Arbeitskampf. Sollte die Regierung die Vereinbarungen des Croke Park Agreements brechen und Lehrergehälter kürzen oder Zulagen streichen, wollen die Lehrer in den Streik treten. Hintergrund der Drohungen sind Ankündigungen von Bildungsminister Ruairi Quinn, im nächsten Bildungsetat 77 Millionen Euro einsparen zu wollen.

Die Association of Secondary Teachers in Ireland (ASTI), die Irish National Teachers’ Organisation (INTO) und die Teachers Union of Ireland (TUI) – sie alle haben viel zu besprechen auf ihren Versammlungen, die diese Woche abgehalten werden. Während sich die ASTI in Cork versammelt hat, diskutieren die INTO-Mitglieder in Killarney und die TUI-Delegierten treten in Wexford zusammen. Und alle beschäftigt sie vor allem ein Thema – die drohenden Einschnitte im Bildungshaushalt.

Im Corke Park Agreement hatten sich Regierung und öffentlicher Dienst im Jahr 2010 darauf verständigt, dass sich die Angehörigen des öffentlichen Dienstes Reformen nicht verschließen. Im Gegenzug, sicherte die Regierung zu, sollte die Bezahlung der Staatsbediensteten unangetastet bleiben.

Bei den nun drohenden Einschnitten – 77 Millionen Euro will Bildungsminister Quinn in seinem Resort einsparen – könnte es nun den Lehrern an den Geldbeutel gehen, sollten wirklich Zulagen gestrichen werden. Das wollen sich die Pädagogen nicht gefallen lassen, sie sprechen von einem Bruch des Abkommens.

Bei seinem Auftritt vor der INTO-Versammlung in Killarney erklärte Bildungsminister Quinn, er können noch nicht sagen, ob Zulagen gestrichen würden. “Da will ich den Diskussionsergebnissen nicht vorgreifen!”

Die Gewerkschaft TUI sieht nicht nur die Bezahlung ihrer Mitglieder sondern das Bildungsystem in Gefahr, Kürzungen würden die schwächsten im System treffen, wenn wegen der Einsparungen besondere Förderprogramme nicht fortgeführt werden könnten.

Der Zorn der Lehrer

Der Vorsitzende der TUI Bernie Ruane versprach, die Regierung bekomme den “Zorn der Lehrer” zu spüren, sollte das Croke Park Agreement gebrochen werden. “Die TUI wird weitere Gehaltsschnitte nicht hinnehmen”, so Ruane. “Unsere Zulagen sind Teil unserer Bezahlung und kein Extrageld. Wenn unsere Bezahlung nochmals angerührt wird, werden wir dem nicht einfach zusehen.”

Aähnlich äußerte sich ASTI-Vorsitzender Brendan Broderick in Cork. Sollten sich die Spekulationen über Kürzungen bewahrheiten, drohte Broderick, müsse die Regierung die volle Verantwortung für die Konsequenzen übernehmen.

via breakingnews.ie
Bildnachweis: sxc.hu / Gaelnet.de

Tags: , , , , , , , ,

whiskyworld.de - Whisky und mehr (sale)

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..