Vorstoß für Elektroautos

30. April 2012 | Von | Kategorie: Umwelt

Verkehrsminister Leo Varadkar

Wer umweltfreundlich fährt, soll belohnt werden: Geht es nach Irlands Verkehrsminister Leo Varadkar, sollen Fahrer von Elektrofahrzeugen künftig spezielle Parkplätze zur Verfügung stehen, auf denen sie verbilligt oder gleich ganz umsonst parken können. Noch reagieren die Iren verhalten auf die neue Technologie, aber Varadkar hofft, mit seinem Vorstoß das Eis brechen zu können und mehr Fahrer für die saubereren Elektroautos zu begeistern. Auch die irische Wirtschaft sieht in der Zukunftstechnologie eine Wachstumsmöglichkeit.

Noch ist die Zahl der Elektroautos in Irland überschaubar, laut Angaben des Independent sind momentan nur rund 200 Fahrzeuge dieser Art zugelassen, denen landesweit 233 Ladestationen zur Verfügung stehen. Das Netz der E-Tankstellen soll bis zum kommenden Jahr auf 1500 Stationen erweitert werden.

Während die Zahl der Ladestationen im Vergleich zu den zugelassenen Fahrzeugen schnelles und unkompliziertes Laden verheißt, sehe die Praxis jedoch anders aus, so Fine Gael Politiker Eoghan Murphy. Oftmals würden die anderen Verkehrsteilnehmer  durch das Zuparken der Ladepunkte dafür sorgen, dass die E-Autos keinen neuen Strom tanken könnten, so Murphy.

Der Vorstoß von Verkehrsminister Vadakar, Fahrern von Elektroautos künftig Vorteile beim Parken einzuräumen, wird auch von der irischen Wirtschaft begrüßt. Durch die Schaffung der Infrastruktur für Elektroautos wurden schon jetzt rund 100 Arbeitsplätze geschaffen, inzwischen ist ein ganzer Firmenzweig damit beschäftigt, neue Ideen um das wiederaufladbare Auto zu entwickeln.

Auch Paul Mulvaney, Manager bei ESB, dem Betreiber der öffentlichen Ladestationen hat große Pläne: Bis 2020 will er rund 200.000 Elektroautos auf irische Straßen bringen und 600 Arbeitsplätze schaffen.

Dass man in Irland gute Ideen hat, die Zukunftstechnologie Elektroauto nach vorne zu bringen, zeigt  zum Beispiel auch die Firma JTM Power aus dem County Wicklow. JTM Power hat  jetzt die weltweit erste tragbare Ladestation für Elektroautos auf den Markt gebracht. Damit erhofft sich die Firma internationalen Erfolg und erreicht vielleicht auch den einen oder anderen Landsmann, wenn er mit seinem Auto mal wieder vor einer zugeparkten Ladestation steht.

via: Irish Independent
Bildnachweis: via wikipedia / Bucklesman

Tags: , , , ,

banner

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..