Greenfarm feiert Irish-Bayrisch

21. Mai 2012 | Von | Kategorie: Jetzt lesen

Festival-Sprecher Paul Daly und Festival-Direktor Thomas Waldmann stoßen auf ein gelungenes Greenfarm Festival an.

Rund 4000 Freunde irischer Musik und Lebensart pilgerten am vergangenen Wochenende wieder nach Hallbergmoos bei München, wo sich beim fünften Greenfarm Festival Irische und Bayrische Musik zu einem faszinierenden Gemisch vereinten. Für einen Hauch von Schottland auf dem irischen Festival sorgten zudem die Highland Games, organisiert und durchgeführt vom Verein der Munich Caledonians.

Heller Strohhut, beige Weste, weißer Bart und ein entspanntes Lächeln auf den Lippen – so sah man am Wochenende Frank McLynn über das Festivalgelände in Hallbergmoos schlendern. McLynn hatte im vergangenen Jahr nach vier Jahren die Leitung des Greenfarm Festivals niedergelegt und konnte so in diesem Jahr ganz unbeschwert die Atmosphäre auf dem Häusler-Hof genießen.

“Ich bin jetzt über 20 Jahre beim Deutsch-Irischen Freundeskreis in der ersten Reihe gestanden und habe vier Jahre lang das Greenfarm-Festival organisiert. Heute freue ich mich, das erste Mal ganz frei und ohne Stress die Stimmung hier einatmen zu können”, erklärte Frank McLynn gegenüber Gaelnet.de . Doch ganz frei kann ein Frank McLynn auf so einer Veranstaltung gar nicht sein – am Abend stand der Urvater des irischen Bayerns mit der Munich Ceili Band auf der Showbühne.

Begonnen hatte der Tag mit dem Einmarsch der Schotten, die ihre keltischen Cousins nicht alleine feiern lassen wollten und auf dem Sportgelände hinter den Konzertbühnen Highland Games abhielten. Unter Anleitung altgedienter Schotten konnten hier Groß und Klein sich im Sackhüpfen, Eierlauf oder eher Traditionellen Disziplinen wie “Tossing the caber”, “Tug o’ war” oder “Throwing the stone” messen. Für die Sieger gab es den begeisterten Applaus den Publikums sowie Medaillen und Urkunden.

Stichwort Publikum – zwar war das Festival am Samstag bei schönstem weiß-blauem Himmel gut besucht, der ganz große Ansturm blieb jedoch aus – gegen den FC Bayern im Champions League Finale kann man einfach nicht anstinken, das musste auch der stellvertretende Festivaldirektor Paul Daly anerkennen, dabei hatte man doch schon das Festival in den Mai verlegt um Terminkollisionen zu vermeiden.

“Letztes Jahr war zeitgleich das Tollwood-Festival, dieses Jahr kommt die Fußball-Europameisterschaft, also haben wir uns entschieden, das Festival in den Mai zu verlegen”, so Daly. “Doch dass dann ausgerechnet heute der FC Bayern ein paar Kilometer von hier im Champons League Finale stehen würde, das konnten wir bei besten Willen nicht vorhersehen.” Trotzdem zeigten sich Paul Daly wie auch der dieses Jahr erstmals fungierende Festivaldirektor Thomas Waldmann mit den Besucherzahlen zufrieden.

Großen Andrang gab es natürlich vor den verschiedenen Showbühnen, sei es nun bei den vielen angereisten Irish Dancing-Gruppen oder den Bands, die im Biergarten oder der großen Festhalle aufspielten. Highlight des ersten Tages war zweifelsohne der Irish-Bayerisch-Tanzabend. Die Munich Ceili Band und die Hallertauer “Tanzlmusi Maschant” spielten abwechselnd zum Tanz auf und zeigten, dass die Bayern und die Iren doch viele Gemeinsamkeiten haben – nicht zuletzt ihre Liebe zu Musik und Tanz.

In einem fulminaten Auftritt zeigten irische Stepptänzer und bayerische Schuhplattler, dass sich beide Tanzstile sehr wohl zu einem gemeinsamen Auftritt kombinieren lassen, bevor schließlich auch das Publikum zum “Auftanz” auf die Tanzfläche gebeten wurde, um seine Tanzkenntnisse zu erweitern. Boarisch, Landler und Polka standen auf dem Stundenplan und wurden ausgiebig geübt, bis bei so manchem Tänzer die Schweißperlen auf der Stirn glitzerten.

Bis spät in der Nacht ging es hoch her auf dem Festivalgelände, da tat auch die Niederlage des FC Bayerns der guten Laune keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil, wie Festivaldirektor Waldmann heute im Gespräch mit Gaelnet.de verriet. Bis am frühen Morgen ging es im Session-Pub hoch her, erst gegen 5 Uhr morgens war dann auch hier erst einmal Schluss – schließlich stand allen ja noch ein zweiter Festival-Tag bevor.

Hier die schönsten Impressionen vom Greenfarm Festival 2012:

Tags: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..