Eine “grüne Insel” im Stadtgründungsfest München 2012

17. Juni 2012 | Von | Kategorie: Jetzt lesen

Tanzschule Tir Na Nog in Aktion.

München feiert seinen 854. Geburtstag und die Münchner Iren haben am Rindermarkt eine Showbühne und Buden aufgebaut, um mit den Einheimischen zusammen deren Jubiläum zu feiern. Der Rindermarkt erwies sich bei 30 Grad Außentemperatur ideal, sorgte doch der Brunnen für ein wenig Abkühlung.

Am frühen Samstagnachmittag eröffnet die Band Buonscionn den musikalischen Reigen. Die vier jungen Musiker sorgen mitt allseits bekannten, irischen Traditionals wie auch mit ruhigeren, weniger bekannten Stücke für gute Laune. Doch nach nur 45 Minuten fordert die Hitze auch von den Musikern ihren Tribut – Pause, wohlverdient!

Und auch der Redakteur macht Pause, kümmert sich um Verpflegung. Die Auswahl ist nicht schlecht. Für Irish Stew ist es zu warm, so gibt es Irish Beef nach eigenem Wunsch gebraten und dazu einen fruchtig erfrischenden Cider. So gestärkt kann auch der Reporter die zweite Halbzeit genie0en. Buonscionn unterhält die Irlandfans noch mal 45 Minuten. Die tropischen Temperaturen schlagen auch auf das Publikum durch, denn selbst der bekannte Gassenhauer “Irish Rover” animiert nur wenige Zuschauer zum Mitklatschen.

Nach Bunoscionn lässt die Tanzschule Tir Na Nog die Bühne beben. Zuschauer müsen den Eindruck gewinnen, dass die Tänzerinnen und Tänzer die Gesetze der Schwerkraft außer Kraft setzen, wenn sie in verschiedene Formationen über die Bühne schweben. Und trotz aller Anstrengung in der Hitze des Nachmittags lächeln alle – ganz offensichtlich haben sie Spaß an der Sache.

Die Paul Daly Band auf dem Münchner Stadtjubiläum.

Einer der bekanntesten Iren Münchens ist Paul Daly – Inhaber zweier Pubs, Organisator der St. Patricks Day Parade und Frontmann der Paul Daly Band. Mit der kommt Daly zum Stadtgeburtstag und es gelingt ihm, das Publikum aus der Reserve zu locken, denn Paul hat ein As im Ärmel aus -ein Lied, das alle kennen, die das EM-Spiel Irland-Spanien gesehen haben, „Fields of Athenry“. Und endlich singt das Publikum mit. Vom Stand des Deutsch-Irischen-Freundeskreises „DIF“ kommen die Standbetreuer und schwenken Fähnchen. Einige lassen sich sogar zu einem Tänzchen hinreissen.

Den Abschluss machen noch einmal Tir Na Nog, rund eine Stunde begeistern sie das Publikum. Wenn der Chef der Truppe, Shane McAvinchey, die Beine fliegen lässt, tobt der Rindermarkt. Ein würdiger Auftritt für einen Stadtgeburtstag. Insgesamt haben die Veranstalter eine gelungene Veranstaltung auf die Beine gestellt und die Künstler, die der Hitze trotzten haben sich den Respekt des Publikums im Schweiße ihres Angesichts wohl verdient.

Bildnachweis: Gaelnet.de / Uwe Kubier

Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..