Ulster Bank kämpft seit zwei Wochen mit Softwarefehler

3. Juli 2012 | Von | Kategorie: Wirtschaft

Mehr als 100.000 frustrierter Kunden der Ulster Bank müssen sich auf weitere Unannehmlichkeiten gefasst machen. Vor inzwischen mehr als drei Wochen legte ein Softwareupdate die Großbank lahm. Seither haben die Kunden der Bank in Nordirland und Irland ein Problem: Kontozugriff? Fehlanzeige! Rechnungen überweisen? Geht nicht! Fieberhaft sucht man bei der Bank nach dem Softwarefehler und öffnete erstmals in der Geschichte auch sonntags Filialen. Doch alle Bemühungen scheinen bisher nicht zu fruchten und der Crash droht, sich auf unbestimmte Zeit in die Länge zu ziehen. Jetzt will die Bank sich Hilfe von unabhängigen Experten holen.
Seit dem 20. Juni geht nichts mehr bei der Bank, die zur Royal Bank of Scotland-Gruppe gehört. Ein neu eingespieltes Softwareupdate legte die Bank lahm und auch die Royal Bank of Scotland sowie die Tochterbank NatWest waren betroffen. Beide konnten nach kurzer Aufregung wieder zum Tagesgeschäft übergehen. Nicht so die Ulster Bank. Ein Fehler in der Software verhindert seither die Synchronisierung von Konten und Überweisungen.
Um Geschäfte tätigen zu können sin die Kunden der Ulster Bank derweil auf einen Besuch in der Bank Filiale oder beim Geldautomaten angewiesen. Zur Frage, wie lange die Störung noch andauern würde, hieß es gestern bei der Ulster Bank nur, man brauche mehr Zeit.
Unterdessen hagelt es Kritik von IT-Experten. Unter anderem wurde das Fehlen eines Notfallplans angeprangert, aber auch die Auslagerung der IT an einen externen Dienstleister wird als Teil des Problems gesehen.
Auch die Politik beginnt, sich für das Problem der Ulster Bank zu interessieren. Gestern stattete Sir Philip Hampton, Vorsitzender der Royal Bank of Scotland Gruppe dem nordirischen Finanzminister Sammy Wilson einen Besuch ab und entschuldigte sich für die Probleme. Wilson zeigte sich enttäuscht von den mangelnden Fortschritten der Bank und betonte die große Bedrängnis, in die Geschäftskunden der Ulster Bank durch die Softwarepanne gebracht würden. Dieser Besuch wird sicher nicht der Einzige gewesen sein. Bereits am Donnerstag sind Vertreter der Bank vorgeladen, um vor dem Finanzausschuss des irischen Parlaments Rede und Antwort zu stehen.
Bis das Problem gelöst ist, können die Kunden der Ulster Bank nur hoffen – und sich in die langen Schlangen am Schalter oder dem Bankautomaten einreihen. Gerade heute werden sie nicht kürzer sein, denn wie das irische Sozialministerium mitteilte, wurde heute das Kindergeld an 41.000 Kunden der Ulster Bank überwiesen, ebenfalls heute erhalten 7.000 Kunden Wohnungsgeld.

via: Irish Times
Bildnachweis: wikipedia

FTI Touristik

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..