Ein Helipad für Croagh Patrick?

12. Juli 2012 | Von | Kategorie: Mayo

Er ist nicht der höchste, wohl aber der bekannteste Berg Irlands: der 764 Meter hohe Croagh Patrick. Der heilige Berg Irlands zieht nicht nur zur traditionellen Wallfahrt im Juli tausende Wanderer an, doch nicht alle überstehen die anspruchsvolle Bergtour unbeschadet. Deshalb soll der Berg nun mit einem Hubschrauberlandeplatz ausgestattet werden.

764 Höhenmeter sind kein Zuckerschlecken, dazu kommt ein langes und steiles Geröllfeld mit losen, scharfkantigen Steinen – der Croagh Patrick hat es in sich. Da ist es kein Wunder, dass die Bergwacht in Mayo regelmäßig zum “Reek” ausrücken muss. Schnittwunden und Kreislaufprobleme gehören ebenso zum Einsatzspektrum der Bergretter wie Knochenbrüche oder vermisste Personen.

Im Normalfall werden Verletzte auf einer Trage zur nächstgelegenen Straße transportiert, nicht selten jedoch müssen Unfallopfer aufgrund der Schwere ihrer Verletzungen oder wegen einer für die Bergung zu Fuß ungünstigen Witterung per Hubschrauber gerettet werden, wobei die Bergung über eine Winde erfolgen muss, da am Berg selbst keine Landemöglichkeit für die Rettungshubschrauber besteht.

Um bessere Voraussetzungen für die Rettung Verletzter zu schaffen, hat das Mayo County Council nun den Bau eines Helipads, einer Landefläche für Hubschrauber vorgeschlagen. Wo das Helipad entstehen soll ist zur Zeit noch nicht klar, zur Auswahl stehen der Gipfel oder eine Plattform in den höheren Hangregionen des Berges. Noch sei es aber zu früh für präzise Aussagen. “Die Pläne befinden sich in einem sehr frühen Stadium”, erklärte ein Sprecher des Councils.

via Irish Examiner
Bildnachweis: flickr.com / wfbakker2 (CC-Lizenz)

Tags: , , , , , ,

Ein Kommentar auf "Ein Helipad für Croagh Patrick?"

  1. Klaus sagt:

    Es muss einen ja auch nicht wundern, wenn man sieht, wie manche sich in Richtung Gipfel aufmachen. Als wir im letzten Jahr den Gipfel erklommen haben staunten wir nicht schlecht, als wir oben Touristen in Flip-Flops angetroffen haben. Wieder andere hatten ausser glatten Sneakers, kurzen Hosen und einem T-Shirt nichts dabei um sich vor schlechtem Wetter zu schützen. Auch wenn der Croagh Patrick nicht mit hochalpinen Gelände zu vergleichen ist, ein Zuckerschlecken ist der Auf- und vor allem der Abstieg beileibe nicht! DerAbstieg bei Nässe verlangt durchaus Konzentration und vor allem festes Schuhwerk (auch wenn einige Pilger ja barfuss unterwegs sind). Die Unterstützung durch Wanderstöcke ist ebenfalls zu empfehlen. Vor allem sollte man aber Zeit einplanen, Knapp 2 Stunden für Auf- und Abstieg sollte man einplanen, schon alleine um die grandiosen Ausblicke zu genießen, die sich einem schin auf demWeg nach oben bieten.

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..