140 Kilo Thunfisch geben ein mächtiges Sandwich

3. August 2012 | Von | Kategorie: Kerry

Einen Beifang der besonderen Art hatten diese Woche zwei Fischerboote aus Dingle in ihren Netz: Ein 140 Kilogramm schwerer Blauflossen-Thunfisch hatte sich ins Wadennetz der “Fiona K” und der “Ocean Venture” verirrt. Zum Glück für die Fischer hatten die Boote noch ihre Bluefin-Quote ausgeschöpft – sonst hätten die Männer den toten Riesen völlig unsinnig wieder ins Meer werfen müssen. 

Die strengen Vorschriften zu Beifang erlauben den irischen Fischern nur einen Prozent Blauflossen-Thunfisch zusammen mit ihrem restlichen Fang anzulanden. Der Bluefin ist akut überfischt, Sushi-Fans weltweit haben der Art in den letzten 30 Jahren 80 Prozent ihres Bestandes gekostet. Der Thunfisch aus Dingle wäre also immense Summen wert, aber nur auf dem Tokyoter Fischmarkt. Ein Exemplar doppelter Grösse hatte Anfang des Jahres 600.000 Euro gebracht.

Leider wird es aber für die irischen Fischer nichts mit den neuen Booten: Nach den äusserst strengen Vorgaben der japanischen Fischverkäufer hätte der Riesenfisch innerhalb sehr weniger Minuten komplett tiefgefroren sein müssen, um der dortigen Hygieneverordnung zu genügen. So wird der Bluefin als aussergewöhnliche Überraschung in Dingles Fischlokalen landen. Auf der lokalen Fischauktion werden die beiden Boote dafür gerade einmal ein paar Hundert Euro erlösen.

via: Irish Examiner

Bildnachweis: flickr, by Sifu Renka, CC-Lizenz

Tags: , , , , , ,

Linkin Park Tickets bei www.eventim.de

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..