Bei de Burgh auf der Burg

3. September 2012 | Von | Kategorie: Jetzt lesen

Ein Mann, eine Gitarre und ein Klavier – mehr braucht es nicht, wenn der irische Sänger Chris de Burgh zur Solotournee aufbricht. Musik pur und einen Schuss Romantik verspricht auch das Konzert im Hof der Burg Trausnitz, die über dem Stadtzentrum von Landshut thront. Gaelnet.de war mit dabei.

Die Ordner am Tor der mittelalterlichen Burg Trausnitz üben sich trotz der tief hängenden grauen Wolkenschwaden in professioneller Gelassenheit. Noch zwei Stunden bis Konzertbeginn und regnen, nein regnen wird es nicht. Dass nicht alle Gäste den Optimismus des Einlasspersonals teilen, zeigen die vielen Regencapes, die aus Taschen und Rucksäcken herauslugen. Doch was ein echter Fan ist, der lässt sich von drohendem Regen nicht abhalten.

So wie Ruth zum Beispiel. Die 44-jährige aus München ist seit ihrem 14. Lebensjahr de-Burgh-Fan und hofft darauf, dass sie mit ihrem Musikwunsch zum Zuge kommt. “By request” – der Name der Tour verrät es schon – soll den Lieblingsliedern der Fans vorbehalten sein, die via Internet über das Programm abstimmen konnten. Ruth, ihrem Äußeren nach eher eine Lady in Red, hat sich “The same sun” gewünscht. Und was fasziniert sie so an dem irischen Barden, fragen wir. “Mich faszinieren und berühren vor allem seine Texte”, sagt sie. “Er hat die Fähigkeit, jeden auf seine Weise anzusprechen und so Menschen zusammenzuführen.”

Zumindest begeistert Chris de Burgh quer durch alle Generationen. Andreas aus Buchloe ist geschätzte 11 Jahre alt und bekennender Fan. Zusammen mit Mama Sabine, Tante Susanne und Onkel Peter ist er nach Landshut gekommen, um seinen Star zu sehen. Und weil die Frist für den Wunsch im Internet schon verstrichen war, machte sich der Nachwuchsfan auf die Spur des Sängers, fand dessen Hotel heraus und hinterließ seinen Wunsch “Everywhere I go” an der Rezeption. Erfolgreich, wie er im Laufe des Konzerts hören konnte.

Auch wenn der 64-jährige seit über 40 Jahren auf der Bühne steht, seine Präsenz, sein offensichtlicher Spass an der Musik und sein lausbübischer Charme hat – im Gegensatz zur Stimme – nicht gelitten. Gerade in den hohen, stimmlich anspruchsvollen Passagen von Klassikern wie “Borderline” oder “High on Emotion” ist es nicht zu überhören, dass die Stimme des irische Barden nicht mehr jeden Höhenflug mitmacht. Doch das ist für die Freunde seiner Musik sekundär, sie genießen die Melodien, vor allem die alten, selten live gehörten Stücke aus der Frühzeit von de Burghs Karriere, Lieder wie “Sailor”, “The Girl with April in her Eyes” oder “Waiting for the hurricane”.

Doch die Magie eines Chris de Burgh kommt heutzutage nicht mehr nur aus seiner Stimme, es ist das Gesamtpaket. Da steht ein Mann nur mit einer Gitarre in einem Burghof und singt Balladen von Liebe und Leid, ein Sänger, der sich für jeden einzelnen Fan Zeit nimmt, der zwischen den Liedern Blumen, Wein oder ein Buch überreichen, oder ein Küsschen und ein Autogramm ergattern will. Das ist Musik, handgemacht und ohne Schnickschnack, in ihrer romantischen Urform, vorgetragen von einem virtuosen Geschichtenerzähler. Eigentlich fehlt hier nur noch das prasselnde Lagerfeuer.

Prasseln, das war das Stichwort für Petrus, sich wieder in Erinnerung zu bringen. Immer stärker wurde das anfängliche Nieseln, so dass sich ein schelmisch grinsender Chris de Burgh schließlich diese Vorlage nicht mehr entgehen lassen konnte. Mit “Summer rain is pouring down again and it’s getting wetter. As a matter of fact it couldn’t be better for baby and me, sitting on my knee” stimmte er den Refrain eines echten de Burgh-Oldies von seinem dritten Studio-Album an. Das Publikum pfiff auf den Regen, feierte singend die letzten Minuten eines Konzerts, und machte so dem Titel dieses dritten Albums alle Ehre – At the end of a perfect day.

Nunja, ganz perfekt war der Abend zumindest für eine Konzertbesucherin nicht. Ruth, die sogar extra eine Rose für ihr Idol mitgebracht hatte, musste zumindest eine kleine Enttäuschung verkraften. “The same sun” hatte es nicht auf die Setlist für Landshut geschafft.

Auch dieses Mal haben wir ein paar Impressionen vom Konzert mitgebracht. Hier sind sie:

Tags: , ,

Linkin Park Tickets bei www.eventim.de

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..