Rowdy-Razzia in der Tram

24. September 2012 | Von | Kategorie: Verkehr

Garda-Beamte begleiten momentan die LUAS-Schaffner in Dublin. In einer konzertierten Aktion wird dieser Tage gegen Rowdytum in der Strassenbahn vorgegangen, aber auch gegen Schwarzfahrer. Sogar eine Hotline zum Sozialamt gibt es für die Kontrolleure – um gefälschte Behindertenausweise und ähnliches sofort gegenprüfen zu können.

Fast tausend Meldungen über Rowdytum gab es letztes Jahr auf den Linien der LUAS, darunter rassistische Bemerkungen und Drohungen gegen Mitarbeiter, vor allem Beleidigungen. Damit stiegen die angezeigten Vorfälle gegenüber 2010 um elf Prozent an. Eine Sprecherin der Tram-Betreiber “Veolia Transdev” sagte, man werde diese Kontrollaktionen von nun an regelmässig durchführen, sowohl auf der roten, als auch auf der grünen Linie. Dabei dürfte die rote LUAS-Linie einen Schwerpunkt bilden: Dort passierten drei Viertel der Rowdy-Attacken.

Veolia-Direktor Brian Brennan sagte: “Die Sicherheit und Zufriedenheit unserer Kunden kommt für uns zu Allererst. Die Art massiver Kontrollaktionen hilft, die Einhaltung der Regeln zu stärken und so die LUAS weiter sicher und angenehm benutzbar zu halten.” Die Veolia-Sprecherin gab auch an, das neue System von Kontrollen funktioniere nach ersten Erkenntnissen gut, auch wenn man erst noch weitere Erfahrungen sammeln müsse.

via: Independent.ie

Bildnachweis: flickr, by William Murphy, CC-Lizenz

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..